if-de :: Forum Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  Mein bisheriger Grand Prix 2004 Spielverlauf
Maik
BeitragVerfasst am: Fr, 23 Apr 2004 - 17:22  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 19.09.2002
Beiträge: 217

Als erstes habe ich mich gefreut, dass mein Spiel gut angekommen ist

;-). Nun die Spiele nach der Reihenfolge, wie ich sie gespielt habe.

Bis jetzt habe ich etwa die Hälfte (fast) durchgespielt. Wenn es

irgendwo Spoiler gibt, schreibe ich dies. Hier in der

Spiel-Reihenfolge:

Als erstes wollte ich etwas kleines spielen. Also wählte ich den
2.Mai. Kleines Spiel, bei dem ich die Rolle eines Besoffenen
übernehme. Klingt gut. Nach zwanzig Minuten war das Spiel
durchgespielt. Eigentlich schönes kleines Spielchen auch für

Anfänger. Noch nicht. Aber vielleicht wird es ja um einige Details

und Verben erweitert.

Dann habe ich mir (soviel ich mich zu erinnern glaube) dem Labyrinth

angenommen. Die Texte wirkten auf mich lustig frech und gut lesbar.

Der Autor hatte zum Zeitpunkt noch nicht soviel

Programmiererfahrung, trotzdem finde ich es gut, dass er ein Spiel

eingesandt hat (wer nicht?). Der Inhalt ist natürlich bescheuert,

aber es handelt sich ja auch um eine Übung, glaube ich zumindest.

Das geheime Level habe ich vor dem normalen Ende entdeckt.

Das Spiel Dichter hat mich wegen der kleinen Dateigröße angelockt.

Die Beschreibung am Anfang war interessant, allerdings dachte ich

mir schon, dass nichts mehr kommen würde. Jedenfalls kam nicht viel.

Nur ein Galgenmännchen-Spiel, zu dem ich aber keine Lust hatte.

Für das Spiel Download war ich Tester und finde es insgesamt gesehen

"befriedigend". Ein Ende habe ich nicht erreicht.

Chamber habe ich kurz angespielt, hatte aber bald keine Lust mehr,

da das Spiel die Hälfte meiner Eingaben nicht verstand.

Der Name des Spiels Reunion ist toll und der Spruch am Anfang auch.

Auch habe ich es ein Stück weit gespielt, und es sage und schreibe

bisher bis zum Mann beim Kaffeeautomaten gebracht.

Unterwelt habe ich erst kurz angespielt.

ACHTUNG SPOILER
Das Adventure "Zwei Jahre Später" ist ein tolles CYOA. Ich steuere

einen Halberemiten durch den Wald und verfolge jemanden (erinnere

mich jetzt nicht genau an die Handlung). Es gibt bei diesem Spiel

mehrere Möglichkeiten, wobei einige Handlungen nicht sofort, sondern

langsam ins Game Over führen. Also fair für den Spieler. So müssen

CYOA's aussehen. Nur den Kampf am Ende habe ich nicht geschafft.
ACHTUNG SPOILER


ACHTUNG SPOILER
Jazzteg habe ich noch nicht durchgespielt, fand die Atmosphäre aber

bisher toll. Auch die Texte. Und dieses Spiel hat auch DIE besten

Non-Player-Charaktere. Ich dachte, das Spiel wäre nachdem Eintritt

in die Kammer zu ende, war es aber nicht. Somit hat sich meine

Vorahnung die Topfpflanze könnte der beste NPC sein nicht bestätigt.

Die Lady war noch besser. Lob nochmal an die Topfpflanze. Die

Toiletten fand ich dagegen nicht so interessant. Erst, nachdem die

Topfpflanze mit Samen gegeben hat. Toll, dass alle Räume genutzt

werden. Auch viele Eingaben verstand das Spiel. Das Bistro ist

interessantsantssant. Ach ich rede zu viel...

;-)
ACHTUNG SPOILER

Und Allkrieg: Über das Ergebnis des Grand Prix's bin ich natürlich

erfreut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin
BeitragVerfasst am: Sa, 24 Apr 2004 - 9:45  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

Oh, das kann man aber schlecht lesen.

Maik hat folgendes geschrieben:
Der Autor hatte zum Zeitpunkt noch nicht soviel Programmiererfahrung, trotzdem finde ich es gut, dass er ein Spiel eingesandt hat (wer nicht?).

Ich. Der Grand Prix soll ein Wettbewerb für Autoren sein, die sich Gedanken über ihre Spiele machen, die mit ihren Spielen andere, und nicht sich selbst unterhalten wollen. Im Labyrinth ist ein "Spiel", das ein Schüler als erste Schritte im Programmieren mit T.A.G. erstellt hat. Und wo gerade der Wettbewerb lief, hat er diese Plattform missbraucht und das Spiel eingereicht. Es ist nicht getestet und einfach so hingerotzt. Das Einreichen von solchen Spielen macht den Wettbewerb kaputt. (Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob solche Beiträge ernst sind oder nur das Werk von Winzi Wundernasens Brüdern.)

Aber was soll man da machen? Eine Teilnehmergebühr verlangen, so dass Beiträge, die "eben mal so" geschrieben wurden, nicht eingereicht werden? Der Autor hat sich kurz vor dem Wettbewerb mit einer Anfängerfrage zu T.A.G. bei mir gemeldet. Als er dann eine Woche später oder so seine Absicht erklärt hat, habe ich ihn darauf aufmerksam gemacht, dass er wohl in einem Monat und mit seinen jetzigen Kenntnissen in T.A.G. wohl kaum ein konkurrezfähiges Spiel schreiben kann. Aber Beiträge von vorneherein ausschließen, das spricht gegen die jetzigen Regeln des Wettbewerbs.

Noch enttäuschender finde ich übrigens, dass der Betreiber des deutschen Spiele-Archivs und Großmeister des inhaltslosen Seitenredesigns ein Spiel eingereicht hat, das in Punkto Story, Sprache und Verständnis von Textadventures komplett durchfällt. Nicht, dass ich nach Der Rausch und nach Binzls gelegentlichen Posts besonders viel erwartet hätte, nein. Und ein Archivar muss kein begnadeter Autor sein, aber er sollte sich wenigstens für das interessieren, was er archiviert. Wenn ich mir Der 2. Mai anschaue, muss ich Binzl aber jegliches Interesse an Textadventures absprechen.

Danke für deine Rezensionen, Maik, aber auch hier sehe ich dasselbe: Dafür, dass du immer ein Riesen-Juchhe anstimmst, wenn neue Spiele rauskommen, zeigen deine Bewertungen, dass du dich auch nicht allzusehr mit den Beiträgen beschäftigt hast: "habe ich noch nicht durchgespielt", "soviel ich mich zu erinnern glaube", "glaube ich zumindest". Gut, es waren diesmal zehn Beiträge, die wollen auch alle gespielt sein. Und du als Nicht-Juror kannst dir auch Zeit lassen. Aber die meisten waren doch eher kurz, und bei den Ausfällen wusste man direkt zu Beginn, woran man war. Vielleicht wäre es besser gewesen, mit den Rezis zu warten, bis du die Spiele gut genug kennst, um sie zu beurteilen.
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ryn
BeitragVerfasst am: Sa, 24 Apr 2004 - 10:00  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 08.09.2002
Beiträge: 58
Wohnort: Essen

Zitat:
Das Einreichen von solchen Spielen macht den Wettbewerb kaputt.


Huch? Ich habe die Schwemme schlechter Titel als notwendigen Schritt hin zu amerikanischen Verhältnissen angesehen. Streben wir die nicht alle an? Falls nicht, kann man ja Abschreckungsregeln einbauen: Mindestens drei Monate Entwicklungszeit, mindestens drei Betatester; allerdings fällt mir keine sinnvolle Regel ein, die auch nicht ganz einfach umgangen werden könnte.

Wenn für zu viele Juroren das Spielen schlechter Titel zur Qual wird, kann man ja die Mindestspielzeit kürzen, und (bei mehr Beiträgen auch sinnvoll) die Verpflichtung aufheben, alle Titel zu testen. Werden dann nur noch die eh schon bekannten Autoren getestet? Dann müssen wir's halt anonymisieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin
BeitragVerfasst am: Sa, 24 Apr 2004 - 13:35  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

ryn hat folgendes geschrieben:
Huch? Ich habe die Schwemme schlechter Titel als notwendigen Schritt hin zu amerikanischen Verhältnissen angesehen. Streben wir die nicht alle an? Falls nicht, kann man ja Abschreckungsregeln einbauen: Mindestens drei Monate Entwicklungszeit, mindestens drei Betatester; allerdings fällt mir keine sinnvolle Regel ein, die auch nicht ganz einfach umgangen werden könnte.

Nein, schlechte Spiele wegzuregulieren, das geht nicht, es muss schon jeder selbst abschätzen, wie gut oder wie schlecht sein Spiel ist und ob er es als Beitrag in den Grand Prix geben möchte. Selbst Regeln wie "mindestens drei Betatester" sind nutzlos, wenn jeder der "Betatester" einmal kurz reinschaut. Wenn ein Spiel schlecht ist, bekommt es halt schlechte Noten und wird von den Juroren nur kurz gespielt.

Trotzdem ärgert es mich, wenn solche Spiele im Grand Prix auftauchen, und was mich noch mehr ärgert ist, wenn Leute die Autoren schlechter Spiele noch in ihrer (für mich falschen) Entscheidung bestärken.

Maik schreibt: "Der Inhalt ist natürlich bescheuert, aber es handelt sich ja auch um eine Übung." Na also, Übung ist Übung, und geübt wird im stillen Kämmerlein. Ich verstehe nicht, wieso Maik trotz seiner schlechten Einschätzung des Spiels gut findet, dass es eingereicht wurde.

Und ja, schlechte Spiele gibt es überall, ihre schiere Existenz stört nicht. Sie finden halt normalerweise nur wenig Beachtung, die ihnen in einem Wettbewerb, verstärkt durch die Abstimmungsverpflichtung, zukommt.

ryn hat folgendes geschrieben:
Wenn für zu viele Juroren das Spielen schlechter Titel zur Qual wird, kann man ja die Mindestspielzeit kürzen, und (bei mehr Beiträgen auch sinnvoll) die Verpflichtung aufheben, alle Titel zu testen. Werden dann nur noch die eh schon bekannten Autoren getestet? Dann müssen wir's halt anonymisieren.

Ja, bei den Bewertungsregeln lohnt es sich eher, sie einmal zu überdenken, da gebe ich dir recht. Besonders die Verpflichtung zur Abstimmung könnte bei Wettbewerben mit vielen Beiträgen eher hinderlich als nützlich sein.
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tanan
BeitragVerfasst am: Sa, 24 Apr 2004 - 13:48  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 416
Wohnort: Essen

Maik hat folgendes geschrieben:
Für das Spiel Download war ich Tester und finde es insgesamt gesehen "befriedigend".

Warum? Oder möchtest Du das nicht verraten, weil Du Tester warst? *g* Ich hab mich überhaupt über die ganzen Dreien für Download gewundert, aber naja. So sind die Geschmäcker halt unterschiedlich.


Martin hat folgendes geschrieben:
Und wo gerade der Wettbewerb lief, hat er diese Plattform missbraucht und das Spiel eingereicht. Es ist nicht getestet und einfach so hingerotzt. Das Einreichen von solchen Spielen macht den Wettbewerb kaputt.

Das Thema ist nicht ganz neu, aber ich kann Deine Enttäuschung überhaupt nicht nachvollziehen. Meiner Meinung nach nimmt der Wettbewerb keinerlei Schaden durch schwächere oder hingeschluderte Beiträge. Natürlich ist es nicht besonders geschickt, seine ersten Programmierversuche gleich bei einem Wettbewerb einzureichen. Aber na und? Dann wird es halt schlecht bewertet (wie geschehen) und der Autor lernt entweder daraus (was schön wäre) oder läßt es halt, weitere Spiele zu schreiben. Niemand mußte sich länger als eine Viertelstunde mit dem Labyrinth auseinandersetzen... So knapp ist meine Lebenszeit auch wieder nicht bemessen, daß ich behaupten könnte, ernsthaften Schaden dadurch genommen zu haben. Gleiches gilt für die anderen schwachen Beiträge.

Allerdings scheinst Du ja, mit Blick auf Dein Comp-Tagebuch, insgesamt nicht so begeistert gewesen zu sein von den Spielen - wenn ich recht geschaut habe, hast Du nur ein Spiel über dem Bewertungsschnitt gesehen. Das ist zwar schade, aber offenbar empfanden das nicht alle so. Wenn ich Leckerbissen wie Jazz auf Tegemis, Allkrieg, Download vorgesetzt bekomme, sehe ich die ein oder andere 5 halt als notwendigen Preis dafür an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
binzl
BeitragVerfasst am: Mo, 26 Apr 2004 - 9:15  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 107
Wohnort: Coburg

Aus den vorherigen Antwortbeiträgen erlese ich, daß wohl, wie bei Wettbewerben üblich, dabeisein nicht alles ist. Es wird erwartet, daß das Spiel supergut ist, womöglich noch kommerziellen Standard aus vergangenen Zeiten erreichen soll oder bestmöglich noch darüberliegt. Vor allem als Autor einer Programmier- oder Autorensystemsprache kann ich nicht erwarten, daß, auch wenn die Sprache recht "einfach" gehalten ist, andere diese Sprache genausogut beherrschen wie der "Erfinder". Und warum überhaupt wird mein "Seitenredesign" als inhaltslos bezeichnet? Auf was genau bezieht sich hier der Schreiber? Ist es weil das Redesign noch nicht fertig ist und von daher noch lange nicht alle Anregungen eingebaut sind? Oder werden meine Seiten allgemeinhin als überflüssig angesehen? Daß mein Spiel zum Wettbewerb kein Highlight ist war mir klar und ich vertrage auch scharfe Kritik diesbezüglich, aber in einem Atemzug werden meine Archivseiten angegriffen die ich nicht nur für mich als Zeitvertreib sondern für alle TA-Interessierten entwickeln, weiterentwickeln und stetig verbessern wollte. Sagt mir doch bitte ins Gesicht, wenn Ihr der Meinung seid, daß die if-spiele überflüssig wie ein Kropf ist, ich werde Euch dann umgehend von dieser Präsenz befreien. Seit obigem Text habe ich nicht mehr viel Lust und man wird von mir erst mal nichts mehr hören oder lesen. Auch noch so großes Interesse kann man mit so einem massiven Angriff gnadenlos in den Boden stampfen. Danke...
_________________
http://www.bier.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kairo
BeitragVerfasst am: Mo, 26 Apr 2004 - 10:15  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 298

Nun mal langsam ...

Martins Meinung ist nur Martins Meinung und, wie du den Kommentaren entnimmst, nicht die Meinung der Mehrheit.
Ich halte keine Seite zur deutschen IF für überflüssig. Und auf ein gut gemachtes deutsches Archiv warte ich ja schon, seit Mo angekündigt hat, MIFTAZZ zu überarbeiten ...

Über viele schlechte Beiträge beim GP bin ich natürlich auch nicht begeistert. Ich freue mich aber darüber, dass der GP wächst. Ryn stimme ich zu: ich möchte einen großen GP nach englischsprachigem Vorbild, der auch schlechte Beiträge verträgt. Thomas' Beitrag zeigt, dass nach einem schlechten ersten Beitrag auch ein besserer zweiter folgen kann.

Komm also wieder her, binzl!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martin
BeitragVerfasst am: Mo, 26 Apr 2004 - 11:12  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

Binzl hat folgendes geschrieben:
Sagt mir doch bitte ins Gesicht, wenn Ihr der Meinung seid, daß die if-spiele überflüssig wie ein Kropf ist, ich werde Euch dann umgehend von dieser Präsenz befreien.

Ob deine Archiv-Seiten "überflüssig wie ein Kropf" sind, kannst du ganz leicht selbst überprüfen, nämlich anhand deiner Server-Statistiken. Wenn über if-Spiele.de Spiele heruntergeladen werden, es müssen noch nicht einmal viele sein, ist das Ziel der Seite erreicht.

Alles weitere schreibe ich dir per e-Mail, falls ich nicht schon auf dem Spam-Blocker stehe.

if-siele.de hat folgendes geschrieben:
Das Downloadarchiv wurde wegen Differenzen vorläufig stillgelegt und die Weiterentwicklung eingestellt nachdem dem Betreiber mangelndes Interesse vorgeworfen wurde, sowie diese Seiten als "inhaltslos" deklariert wurden. Ob und wann dieses Archiv wieder ins Netz gestellt wird kann ich nicht sagen.

Na prima. Ein Einziger, nämlich ich, hat Kritik an deinen Seiten geübt, und schon sind sie offline. Das ist gewiss die schnellste Änderung in der Geschichte von if-Spiele.de

Ich weiß nicht, wie sehr du dich in deinem Archiv auskennst, aber es wurde auch von Autoren benutzt, die keine eigene Seite haben, die hast du jetzt sauber ausgeschlossen.
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ChrisW
BeitragVerfasst am: Di, 27 Apr 2004 - 10:43  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 278
Wohnort: Leipzig

Martin hat folgendes geschrieben:
Besonders die Verpflichtung zur Abstimmung könnte bei Wettbewerben mit vielen Beiträgen eher hinderlich als nützlich sein.

Der Effekt ist auch dieses Jahr schon zu beobachten. Mehr Spiele, aber weniger Juroren. Wenn das so weitergeht, können wir nächstes Jahr froh sein, wenn wir noch mehr Juroren als Autoren haben. Meiner Meinung nach ist das eine wesentlich realere Gefahr für den Wettbewerb als schlechte Spiele an sich. Denn je größer das Publikum, desto größer wäre (bei einigen, natürlich nicht bei allen) die Hemmschwelle, Spiele einzureichen, die wie im Falle von Im Labrinth selbst der Autor einfallslos und billig findet.

Die Hürde, 10 Spiele in drei Wochen, ist für Gelegenheitsspieler ganz schön hoch. Martin wird ja die Zahlen haben, wie viele Leute bspw. über die News bei gamestar.de zur GrandPrix-Seite gekommen sind. Auf die Zahl der Juroren hat sich das offensichtlich kaum ausgewirkt.

Abgesehen davon, die Verpflichtung zur Abstimmung über alle Beiträge aufzuheben, wäre ich dafür, die Wertungszeit auf vier oder mehr Wochen auszudehnen. Für die vier Beiträge des ersten Jahres waren drei Wochen mehr als ausreichend, bei 10 Beiträgen wirds bei manchem schon knapp. Die Verpflichtung, einen Beitrag vor Bewertung eine gewisse Mindestzeit gespielt haben zu müssen, sollte aber unbedingt drin bleiben, finde ich.
_________________
"Ein Musiker! Was will der hier so spät?" Stolzing (Meistersinger v.N.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mo
BeitragVerfasst am: Di, 27 Apr 2004 - 12:38  Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 303
Wohnort: Berlin

Maik: bitte immer die Vorschaufunktion benutzen. Deinen Text kann man kaum lesen. Und zur Abwechslung mal ein Spiel zu beenden, über das man schreibt, wäre auch nicht verkehrt.

Martin: Was Internetseiten oder deren Design mit der Bewertung eines Spiels desselben Autors zu tun haben, verstehe ich nicht. Was die schlechte Qualität eines Spiels über das generelle Interesse des Autors an Textadventures aussagen soll, verstehe ich ebensowenig.

Binzl: Gleich die komplette Site dichtzumachen ist übertrieben. Damit gehen vor allem die bereits vorhandenen Kommentare der externen Autoren verloren. Und dass es genau diese Kommentare gibt, beweist doch gerade den Nutzen der Site.

Zum Wettbewerb allgemein: schlechte Spiele machen ihn nicht "kaputt" - sie erhalten ihre Quittung automatisch per Bewertung, das ist das Wesen eines Wettbewerbs. Nimmt die Gesamtanzahl der Beiträge zu, wird die Anzahl der schlechten Spiele immer schneller steigen als die der guten. Dagegen muss und kann man eigentlich nichts unternehmen. (Außer vielleicht versuchen, noch nicht wettbewerbsreife Autoren dazu zu überreden, nur als Juror und nicht als Autor teilzunehmen.) Evtl. Mindestanforderungen müssten von Jemandem überwacht werden, der von Jemandem überwacht werden müsste...

Die niedrige Anzahl der Juroren ist in der Tat bedenklich. Falls nächstes Jahr ähnlich viele Beiträge eingereicht werden, sollte die Wertungszeit auf vier Wochen ausdehnt werden und/oder die Verpflichtung, jedes Spiel zu spielen, wegfallen. Ich weiß aus dem Chat von mind. zwei Leuten, die durch die Pflicht, alle zehn Spiele spielen zu müssen, abgeschreckt wurden.
_________________
d-frag.de - Ein oder zwei Dinge, die wir über Spiele wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin
BeitragVerfasst am: Di, 27 Apr 2004 - 15:06  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

Mo hat folgendes geschrieben:
Martin: Was Internetseiten oder deren Design mit der Bewertung eines Spiels desselben Autors zu tun haben, verstehe ich nicht. Was die schlechte Qualität eines Spiels über das generelle Interesse des Autors an Textadventures aussagen soll, verstehe ich ebensowenig.

Echt nicht?

Na gut: Schlechte Spiele wie die von Jonas Engels ärgern mich. Umso mehr, wenn sie bei einer Comp eingereicht werden. Ich kann aber nachvollziehen, dass das erste Spiel von jemand, der erst vor Kurzem auf das Thema Textadventures und die passenden Autorensysteme gestoßen ist, und der dann ein Spiel zusammenbastelt, nicht unbedingt besonders gut ist.

Wenn aber jemand, der eine Seite zum Thema Textadventures betreibt, der sich mit Leuten im if-Chat unterhält und der in diesem Forum knapp hundert Posts geschrieben hat, ein Spiel einreicht, bei dem im ersten Raum ein Kinderstuhl nicht Kinderstuhl genannt werden kann und die Raumbeschreibung immer erwähnt, dass der Spieler im Bett liegt, egal ob er aufgestanden ist oder nicht, wenn dann im nächsten Raum ein Flur - es ist der Flur in meinem eigenen Haus! - fünf Ausgänge hat, die ich erst einmal erraten muss, und dann bei einem noch gesagt bekomme, es sei das Bad, da bräuchte ich nicht hin - ich habe Kopfschmerzen und bin gerade erst aufgestanden - dann muss ich mich fragen, ob er überhaupt schon einmal ein paar Adventures gespielt hat und die Antwort, auf die ich dann komme, ist genauso wie bei Jonas Engels: Nein. Und das verstehe ich dann einfach nicht.

Es ist ja auch nicht das erste Spiel, das Binzl veröffentlicht hat. Wer erinnert sich nicht daran, dass er "Der Rausch" in seiner Forums-Sig stolz als schlechtestes Spiel aller Zeiten tituliert hatte? Wir dachten, er hätte seine Lektion gelernt, aber nein, wieder hat er ein nicht getestetes Spiel ohne jegliche Handlung eingereicht. Die Fehler in diesem Spiel sind auch nicht, wie Binzl oben meint, aus mangelnder Kenntnis des Autorensystems entstanden, sondern aus mangelnder Kenntnis des Aufbaus von Textadventures. Und darüber hätte man, und da sind wir bei den von dir nicht verstandenen Zusammenhängen, als jemand, der an Textadventures interessiert ist, besser Bescheid wissen können, finde ich. (Vielleicht hat Binzl auch nur zu oft "Das Amulett" gespielt und da sind ist ihm das handlungsfreie Herumlaufen ans Herz gewachsen.)

Im Übrigen habe ich nichts über das Design von if-Spiele.de gesagt, ich habe das Redesign als inhaltslos bezeichnet. Das ist, zugegeben, etwas schwammig. Was ich damit sagen wollte war, dass sich beim schon lange im Raum stehenden und nie realisierten Redesign offenbar wieder nur das Layout der Seite, nicht aber der Inhalt ändert. Und mit Inhalt meine ich hier nicht die Spiele selbst und die Kommentare, die natürlich erhalten bleiben müssen, sondern die Funktionalitäten, die schon lange angeregt waren, und die Binzl auch begrüßt hatte.

Um es noch einmal festzuhalten: An Spiele, die von einem aktiven Mitglied in der if-Szene geschrieben werden, stelle ich andere Ansprüche, als an solche von Außenstehenden. "Der 2. Mai" kann aber leider noch nicht einmal die Minimalansprüche der letzteren Kategorie erfüllen.
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Maschmello
BeitragVerfasst am: Di, 27 Apr 2004 - 18:32  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 04.11.2003
Beiträge: 79
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Ich dachte, man steht bei diesem Spiel unter Drogen und der Spieler sollte den Eindruck haben, sich nicht gut zu füllen.


Zu dem davor:
10 Spiele in 3 Wochen, fand ich ziemlich hart, sogar zu hart, ich hab's nicht rechtzeitig geschafft die Spiele durchzuspielen, ich bin eigentlich immer noch nicht fertig.
Das liegt, aber bestimmt eher an meine Lebensweise:
- kein Internet
- der Rechner, auf den die IF's liegen, befindet sich in einer anderen Stadt
Ich wollte mich eigentlich mit viel Begeisterung auf die Spiele stürzen, aber im April hatte ich sehr viel um die Ohren.

Nächstes Jahr geht's aber rund.
_________________
Es geht nicht drum, ob es eine Simulation ist, sondern ob sie es beweisen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
binzl
BeitragVerfasst am: Di, 27 Apr 2004 - 23:32  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 107
Wohnort: Coburg

Martin hat folgendes geschrieben:

Im Übrigen habe ich nichts über das Design von if-Spiele.de gesagt, ich habe das Redesign als inhaltslos bezeichnet. Das ist, zugegeben, etwas schwammig. Was ich damit sagen wollte war, dass sich beim schon lange im Raum stehenden und nie realisierten Redesign offenbar wieder nur das Layout der Seite, nicht aber der Inhalt ändert. Und mit Inhalt meine ich hier nicht die Spiele selbst und die Kommentare, die natürlich erhalten bleiben müssen, sondern die Funktionalitäten, die schon lange angeregt waren, und die Binzl auch begrüßt hatte.

Über das Spiel lasse ich mich nicht mehr aus, soll jeder denken was er will [PUNKT]

Was allerdings die Anregungen zu if-spiele.de angeht die Martin gemacht hat und auf die er immer wieder rumhackt so sei hier zum ALLERLETZTEN Mal gesagt: ES WIRD BERÜCKSICHTIGT!!!!!!!

Es ist nur so, daß ich mit der if-spiele.de kein Geld verdiene und deshalb auch noch andere Sachen zu tun habe als 24 Stunden daran zu programmieren. Sie wird fertig DEFINITIV, ich habe auch schon mehrmals hier im Forum erwähnt, daß ich die Bugs in der alten Version NICHT mehr ausbügle sondern das System beim Redesign komplett NEU programmiere!!!!

Ich hoffe das war jetzt deutlich genug *grummel*
_________________
http://www.bier.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
binzl
BeitragVerfasst am: Di, 27 Apr 2004 - 23:34  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 107
Wohnort: Coburg

ach äh, @Martin. Wegen der Aufregung setze ich nicht gleich Mail-Adressen in die Spam Liste, das mach ich erst wenn ich an einem Tag 100 Mails von Dir erhalte *lächel*
_________________
http://www.bier.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
alcyon
BeitragVerfasst am: Mi, 28 Apr 2004 - 0:55  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 25
Wohnort: Paderborn

Hallo zusammen!

Bitte lasst aus diesen Meinungsäußerungen keinen bleibenden Schaden für die ohnehin nicht mit zu vielen Mitgliedern gesegnete Szene entstehen. Sticheleien gut und schön - aber sich daraus ergebende Kurzschlusshandlungen und ein wenig fehlendes Feingefühl machen weder Beiträge des Grand Prix noch das Archiv qualitativ besser.

Zehn Beiträge bedeuten immerhin, dass es dementsprechend Leute gibt, die sich dafür interessieren, kreativ an Textadventures zu arbeiten (mal ganz unabhängig von der Qualität betrachtet). Das sollte auf alle Fälle erfreulich sein, denn so lebt immerhin das deutsche Textadventure. Schrott ist ja auch in den Wertungsprofilen des Wettbewerbs deutlich auszumachen, ich denke, dass die entsprechenden Autoren daraus für die Zukunft gelernt haben sollten.

Was die Jurorentätigkeit angeht, muss ich gestehen, dass auch ich es durch persönliche Prüfungs- und Projektphase nicht geschafft habe, alle Spiele den Regeln gemäß zu spielen und bewerten. Immerhin konnte ich für Allkrieg einen (hoffentlich hilfreichen) Beitrag als Betatester leisten und habe noch ein wenig Werbung in anderen Spieleforen gemacht. Vielleicht sollte man sich wirklich einmal Gedanken über die Abstimmung machen. Martin, könntest Du es Dir grundsätzlich vorstellen, die Modalitäten hier zu überdenken?

Viele Grüße,
Carsten
_________________
Freies Onlinelabel für elektronische Musik:
http://tonatom.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde (MEZ)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
if-de :: Forum Foren-Übersicht  >  Stammtisch

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Kontakt: Administrator

Powered by phpBB and NoseBleed v1.05