if-de :: Forum Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  deform: Pronomen
proc
BeitragVerfasst am: Sa, 9 Mai 2015 - 10:04  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 877
Wohnort: Berlin

ChristianB hat folgendes geschrieben:
Das kann ich hier momentan nicht nachvollziehen:

Ja, etwas verwirrend so dass ich es nochmal mit Schränken nachvollzogen habe. Es geht wohl um Genusangaben bei Synonymen. Ich habe jetzt mal vier Schränke (male) mit zusätzlichen Synonymen für alle identisch in folgender Art ausprobiert, was dann seltsames Pronomen-Verhalten zeigt. Vielleicht ist das ja auch ein Denkfehler oder falscher Code, ich zeig einfach mal alles:

Code:
Object schrank "Schrank" testraum,
   with name 'schrank' 'schraenkchen' 'n.' 'kommode' 'f.',
   description "Ein Schrank.",
   has male;


Dabei wird 1) nur bei "schränkchen" das es-Pronomen gesetzt, bei den identisch angelegten anderen Objekten wie "Metallschränkchen" (freilich mit "ae" in den Synonymen) nicht. Das verwirrt mich etwas. 2) ist mir dabei aufgefallen, dass die Pronomentabelle bei Ansprache über Synonyme auch die Pronomen für den Hauptgender setzt, so dass sich z.B. in der Abfolge "u schrank / u Holzkommode / öffne ihn" das "ihn" dann auf die Holzkommode bezieht und nicht mehr auf den Schrank, was korrekt wäre. Hier ein Test-Log:

Beispiel hat folgendes geschrieben:
>u holzschränkchen
Ein Holzschrank.

>pronomen
Die Pronomen beziehen sich im Moment auf Folgendes:
"er": der Holzschrank
"sie": nicht gesetzt
"es": nicht gesetzt
"ihn": der Holzschrank
"ihm": der Holzschrank
"ihr": nicht gesetzt
"ihnen": nicht gesetzt
"damit", "darauf", usw.: der Holzschrank
"ihm/r": der Holzschrank

>u metallkommode
Ein Metallschrank.

>pronomen
Die Pronomen beziehen sich im Moment auf Folgendes:
"er": der Metallschrank
"sie": der Metallschrank
"es": nicht gesetzt
"ihn": der Metallschrank
"ihm": der Metallschrank

"ihr": der Metallschrank
"ihnen": nicht gesetzt
"damit", "darauf", usw.: der Metallschrank
"ihm/r": der Metallschrank

>u plastikschränkchen
Ein Plastikschrank.

>pronomen
Die Pronomen beziehen sich im Moment auf Folgendes:
"er": der Plastikschrank
"sie": der Metallschrank
"es": nicht gesetzt
"ihn": der Plastikschrank
"ihm": der Plastikschrank

"ihr": der Metallschrank
"ihnen": nicht gesetzt
"damit", "darauf", usw.: der Plastikschrank
"ihm/r": der Plastikschrank

>u schränkchen
Ein Schrank.

>pronomen
Die Pronomen beziehen sich im Moment auf Folgendes:
"er": der Schrank
"sie": der Metallschrank
"es": der Schrank
"ihn": der Schrank
"ihm": der Schrank
"ihr": der Metallschrank
"ihnen": nicht gesetzt
"damit", "darauf", usw.: der Schrank
"ihm/r": der Schrank

Handelt es sich um einen Denkfehler, um Codemurks oder um irreführendes Pronomen-Verhalten? Es ist übrigens unabhängig von der Objektzahl identisch, die Ausgaben bei 504 Objekten stimmen mit denen bei 4 Objekten überein. Der Objektzahlfehler dürfte also behoben sein.
_________________
interactive fiction database
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Sa, 9 Mai 2015 - 10:58  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Ahh, ich denke, dafür ist das 9-Stellen-Limit der Z-Code-Vokabeln verantwortlich, welches Martin Oehm übrigens in Zeta elegant auf 18 erweitert hat, indem dort zwei Wörterbucheinträge für eine Vokabel verwendet werden.

Von 'holzschrank' landen die ersten 9 Stellen im Wörterbuch: 'holzschra'. Und von 'holzschraenkchen' auch. Das bedeutet, dass der Parser den Holzschrank nicht vom Holzschränkchen unterscheiden kann, und sich für das erste passende Synonym in der name-Property entscheiden wird.

Abhilfe schafft da die Verwendung des Compound-Heads-Mechanismus. Man legt eine Tabelle an:
Code:
Array CompoundHeads table
    "holz" 0
    "metall" 0
;

Der Wert hinter den Strings ist eine bislang nicht benutzte Zahl, die man einfach bei 0 lassen kann.

Jetzt kann man schreiben:
Code:
name 'holz-' 'schrank' 'schraenkchen' 'n.'

oder
Code:
name 'metall-' 'schrank' 'schraenkchen' 'n.'

(Den Bindestrich am Ende der Vokabel nicht vergessen!) Damit werden HOLZSCHRANK/HOLZSCHRÄNCKCHEN und METALLSCHRANK/METALLSCHRÄNKCHEN gleichermaßen verstanden und auch vom Parser unterschieden.
_________________
Worichtung willst du ingehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
proc
BeitragVerfasst am: Sa, 9 Mai 2015 - 11:12  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 08.12.2009
Beiträge: 877
Wohnort: Berlin

ChristianB hat folgendes geschrieben:
Ahh, ich denke, dafür ist das 9-Stellen-Limit der Z-Code-Vokabeln verantwortlich

ja, das wars, funktioniert mit CompoundHeads super! Pronomen für den Hauptgender zu setzen ist okay, ich hatte mich beim Herumspielen nur etwas gewundert. Danke für die Korrektur!!!
_________________
interactive fiction database
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde (MEZ)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
if-de :: Forum Foren-Übersicht  >  Inform & Glulx

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Kontakt: Administrator

Powered by phpBB and NoseBleed v1.05