if-de :: Forum Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  Rezension/Test "Hortulus"
Maik
BeitragVerfasst am: Do, 17 Jul 2003 - 20:49  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 19.09.2002
Beiträge: 217

==================================
Kleiner Test vom "Hortulus!" :twisted:



In Florian Edlbauers Hortulus muss man als Mönch seinen Abt heilen -
oder auch nicht. Das Spiel bietet mehrere Enden und ist dank guter
Atmosphäre, einfachen Rätseln und seiner Verbliste auch
für Einsteiger geeignet.

Die Atmosphäre von Hortulus ist sehr originell. Gleich am Anfang
nervt der Abt mit seinen Sprüchen und schlägt dem Spieler auf die Finger,
wenn er versucht, seinen Wein mitzunehmen.
Man sieht sofort, welche Rolle man in dem Spiel
übernimmt - man ist kein namenloser Abenteurer, sondern handelt ziemlich
genau nach dem Charakter Bruder Thomas'.

Die Bibliothek ist sehr knapp beschrieben, sodass das Hauptaugenmerk
des Spielers sofort auf das Buch gerichtet wird, "Hortulus".
Es enthält viele Informationen, aber mit der Zeit wird es mühsam und
etwas langweilig, immer wieder darin nachzuschlagen und sich die Texte
andauernd durchzulesen.

Die Welt rund um das Kloster ist gut recherchiert, die Antworten des Parsers auf verschiedene Dinge passen ausgezeichnet zu Bruder Thomas' Charakter, eines schwachen, alkoholanfälligen
Mönchen, der eigentlich gar nicht Mönch sein will (u.a. klettern, töten,
schlafen und schwimmen). Leider sind die Raumbeschreibungen manchmal etwas
spärlich sodass man sich nicht gleich vorstellen kann, wie es dort ist.

Es gibt insgesamt acht Enden, die sich im Spielverlauf allerdings nur
minimal unterscheiden: Sie verpassen dem Mönchen eine gute oder jeweils
schlechte Zukunft. Leider sind die Rätsel, um ein Ende zu erreichen,
meistens vorhersehbar: Es sind einfache Standard-Rätsel, die in
dieser Form auch in früheren Text-Adventure-Generationen zu finden sind;
es wäre schön, wenn es wenigstens ein Ende gäbe, das einem fortgeschrittenen
Spieler den Kopf zum Rauchen bringen würde.

Die "Anfänger"-Funktion und die sehr übersichtlich, aber einfach
gestaltete "Verben"-Funktion sind zusätzliche Anreize für einen Einsteiger,
dieses Spiel zu probieren.

Meine Einschätzung: gut :P 8)
=======================================
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Maik
BeitragVerfasst am: Mi, 15 Dez 2010 - 23:56  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 19.09.2002
Beiträge: 217

So, habe meine Rezension überarbeitet, so wie ich sie heute schreiben würde:

In Florian Edlbauers Hortulus muss man als Mönch seinen Abt heilen - oder auch nicht. Das Spiel bietet mehrere Enden und ist dank guter Atmosphäre, einfachen Rätseln und seiner Verbliste auch für Einsteiger geeignet.

Die Atmosphäre von Hortulus ist sehr originell. Gleich am Anfang nervt der Abt mit seinen Sprüchen und schlägt dem Spieler auf die Finger, wenn er versucht, dessen Wein mitzunehmen. Man sieht sofort, welche Rolle man in dem Spiel übernimmt - man ist kein namenloser Abenteurer, sondern handelt ziemlich genau nach dem Charakter Bruder Thomas', welchen ich gleich beschreiben werde.

Die Bibliothek im Spiel ist sehr knapp beschrieben, sodass das Hauptaugenmerk des Spielers sofort auf das Buch gerichtet wird, "Hortulus". Es enthält viele Informationen über Heilpflanzen.

Die Welt rund um das Kloster ist gut recherchiert, die Antworten des Parsers auf verschiedene Dinge passen ausgezeichnet zu Bruder Thomas' Charakter, eines schwachen, alkoholanfälligen Mönchen, der eigentlich gar nicht Mönch sein will (siehe auch klettern, töten, schlafen und schwimmen im Spiel).

Es gibt insgesamt acht Enden, die Thomas, als auch dem Abt, eine gute oder jeweils schlechte Zukunft verpassen.

Die "Anfänger"-Funktion und die sehr übersichtlich, aber einfach gestaltete "Verben"-Funktion sind zusätzliche Anreize gerade für einen Einsteiger, dieses Spiel zu probieren.

Ein gelungenes Textadventure, dass im deutschsprachigen Raum meines Erachtens bereits historischen Wert hat! Jedenfalls war es eins der ersten Textadventures, die ich gespielt habe, und durch dieses Spiel wurde ich überhaupt erst auf Interactive Fiction aufmerksam! Das Spiel wurde kurz nach der Veröffentlichung in der Zeitschrift Gamestar beworben - genau dort war mein Einstiegspunkt in die Interactive Fiction Szene.
_________________
Textadventures sind cool!

Mein Textadventure Allkrieg und demnächst weitere gibt es u.a. auf http://www.maikbeta.info/maikbeta-stuff.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde (MEZ)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 1 von 1
if-de :: Forum Foren-Übersicht  >  Stammtisch

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Kontakt: Administrator

Powered by phpBB and NoseBleed v1.05