if-de :: Forum Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  Audio ergo sum
Maal
BeitragVerfasst am: Mi, 13 Okt 2004 - 18:12  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 10.10.2004
Beiträge: 42
Wohnort: Franken

Nur mal so am Rande: Dürfen mit dem noch zu entwickelnden Sprach-System auch Benutzer von Stereo-Systemen 3D-Effekte wahrnehmen oder bleibt das den 5.1-Sorround-Besitzern vorbehalten? Mir persönlich ist es egal, ich habe ein Sorround-System...

Es wäre mal eine Überlegung beim USF ( www.usf.de ) im Forum nachzufragen, ob es Freeware/OpenSource-Software gibt, die mit SprachEINgaben zurechtkommt. (Für Vorlesen von HTML-Texten gibt es Logox) Im USF sind sehr viele Entwickler von größeren deutschen Spielefirmen (Ascaron, Massive Entertainment, zum Teil Crytek) vertreten...

EDIT: Schaut mal, was ich bei meiner Suche nach "Spracheingabe"
bei Google gefunden habe. Ist Opera nicht OpenSource? Könnte man das nicht aus dem SourceCode rauspfrimeln?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/50370
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomjoad
BeitragVerfasst am: Mi, 13 Okt 2004 - 22:00  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 53
Wohnort: Münster

Mabruck hat folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht, wie schwer es z.B. wäre dem TAG System solche Funktionen hinzuzufügen? Das größte Problem wird die unter DOS anzusprechende Soundkarte sein und das mixen der Kanäle.


Es wäre schön, wenn auch Leute berücksichtigt würden, die keinen PC haben (*auf mich zeig*). Ich schreibe meinen Code immer so, daß er so plattformunabhängig wie möglich ist.

Mabruck hat folgendes geschrieben:

Ich denke die prinzipelle Verwaltung der Sounds und Musik dürfte nicht so problematisch sein, oder?


Das hängt von Ansprüchen und Umfang ab. Ich würde mal sagen ein reines Audiowerk sollte auch entsprechend hervorragende Audioqualität, also CD-Qualität als Minimum, bieten. Ich habe jedenfalls schon mal den Fileserver, der für die Verwaltung der Spieldaten zuständig ist, vollständig auf 64 Bit ausgelegt ...

Mabruck hat folgendes geschrieben:
Man definiert für einen Gegenstand oder einen Raum oder Deko einen Sound, den die Ausgabe Engine auswerten muss und entscheiden muss, soll diese jetzt abgespielt werden? Diese Sounds müssten dann richtig Lautstärken gemixt ausgegeben werden.


Ist so natürlich möglich und die einfachste Lösung. An sowas "primitives" würde ich aber auch nicht denken. Bevor jetzt jemand kommt und sagt "was will der eigentlich immer" muß ich mal dazu sagen, daß ich inzwischen eine ganze Menge an Wissen in recht vielen Bereichen der Programmierung angehäuft habe und mich im Job [ich bin Diplom-Informatiker] hoffnungslos unterfordert fühle und mir darum privat eine Herausforderung suche. Drum wird es halt alles etwas komplexer und flexibler ;). Interessant wäre so eine Erweiterung aber schon mal.

Maal hat folgendes geschrieben:
Nur mal so am Rande: Dürfen mit dem noch zu entwickelnden Sprach-System auch Benutzer von Stereo-Systemen 3D-Effekte wahrnehmen oder bleibt das den 5.1-Sorround-Besitzern vorbehalten?


Du kannst eine Art Pseudo-3D über Kopfhörer simulieren, natürlich nicht perfekt aber besser als nichts.

Maal hat folgendes geschrieben:
Es wäre mal eine Überlegung beim USF ( www.usf.de ) im Forum nachzufragen, ob es Freeware/OpenSource-Software gibt, die mit SprachEINgaben zurechtkommt.


Brauchst Du nicht groß zu fragen, gibt es. Ist alles eine Frage der Güte. Außerdem wäre nicht jedes System gleich gut geeignet. Man kann in dem beschränkten Kontext von Interactive Fiction durchaus einige clevere Verbesserungen der Erkennung einbringen, die bei einem "freien Diktiersystem" (nenn ich's mal) so nicht oder nur mit erheblich mehr Aufwand möglich wären.

Maal hat folgendes geschrieben:

EDIT: Schaut mal, was ich bei meiner Suche nach "Spracheingabe"
bei Google gefunden habe. Ist Opera nicht OpenSource? Könnte man das nicht aus dem SourceCode rauspfrimeln?


Opera ist nicht Open Source. Außerdem kommt die Sprachtechnologie von IBM.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mabruck
BeitragVerfasst am: Do, 14 Okt 2004 - 12:02  Antworten mit Zitat
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 17.10.2002
Beiträge: 13
Wohnort: Friesland

tomjoad hat folgendes geschrieben:

Es wäre schön, wenn auch Leute berücksichtigt würden, die keinen PC haben (*auf mich zeig*). Ich schreibe meinen Code immer so, daß er so plattformunabhängig wie möglich ist.


Da hast du natürlich recht. Ich bin auch der Meinung das so etwas möglichst Plattform unabhängig werden muss. Von daher finde ich die Idee eine Java Library auch sehr interessant. Der Anstoss zu Tag kam mir, weil der Autor hier im Forum aktiv ist und schnell beurteilen kann, wie und ob diese "primitve" Anpassung umzusetzen wäre. Oder ob dies die komplette Überarbeitung des gesamten Systems zur Folge haben würde.

tomjoad hat folgendes geschrieben:

Das hängt von Ansprüchen und Umfang ab. Ich würde mal sagen ein reines Audiowerk sollte auch entsprechend hervorragende Audioqualität, also CD-Qualität als Minimum, bieten. Ich habe jedenfalls schon mal den Fileserver, der für die Verwaltung der Spieldaten zuständig ist, vollständig auf 64 Bit ausgelegt ...


Naja, denn man zu. Das klingt aber schon sehr professionell was du auf die Beine stellen willst. Das erweckt für mich auch den Eindruck, als wenn das ganze dann kommeziell vertrieben werden muss, etc. Bei solchen Dimensionen müssen Sprecher, Produktion und Tonstudio schliesslich auch irgendwie bezahl werden.

tomjoad hat folgendes geschrieben:

An sowas "primitives" würde ich aber auch nicht denken. Bevor jetzt jemand kommt und sagt "was will der eigentlich immer" ...


Ich muss trotzdem fragen. Was stellst du dir denn konkret vor? Ein solches System, wie du dir es vorstellst klingt sehr interessant. Aber wenn du so etwas "komplexes" in Angriff nehmen willst und auch die Audio Seite mit professionellen Sprechern, Tonstudio, etc. aufziehen willst, dann wirst du ein solches System doch bestimmt nicht für die Öffenlichkeit entwickeln wollen, oder?

Also, als Spieler finde ich diese ganzen Gedanken mit Audioumsetzung, Spracheingabe, etc. wirklich sehr interessant. Und ich wäre glaub ich auch bereit, für so etwas Geld auszugeben.

tomjoad hat folgendes geschrieben:

... CD-Qualität als Minimum ... Fileserver, der für die Verwaltung der Spieldaten zuständig ist, vollständig auf 64 Bit ausgelegt ...


so lange sich so etwas ohne großes Disk - Jonglieren umsetzen liesse.

Als Entwickler habe ich bei diesem Ausmaß der Umsetzung die tomjoad anstrebt die "Bedenken", dass die Allgemeinheit nicht in den Genuß kommen wird, ein solches System kostenfrei oder zumindest kostengünstig zu bekommen, bzw. an der Entwicklung teilhaben zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maal
BeitragVerfasst am: Do, 14 Okt 2004 - 15:23  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 10.10.2004
Beiträge: 42
Wohnort: Franken

Wegen USF:
Guckst du hier:
http://www.usf2.de/forum/showthread.php?p=60035

Ich hab da mal nachgefragt und prompt Antwort erhalten. Das System von Sourceforge klingt extrem interessant, vor allem, da es OpenSource ist. Bin im Forum (unschwer zu erkennen) [RS]Max
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tomjoad
BeitragVerfasst am: Do, 14 Okt 2004 - 20:30  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 53
Wohnort: Münster

Mabruck hat folgendes geschrieben:
Naja, denn man zu. Das klingt aber schon sehr professionell was du auf die Beine stellen willst. Das erweckt für mich auch den Eindruck, als wenn das ganze dann kommeziell vertrieben werden muss, etc.


Zunächst einmal ist es ein Experiment, wie weit man bei IF gehen kann ohne "akademisch überkomplex" zu werden. Wäre schon glücklich, einen funktionierenden "Konzeptbeweis" zu haben - egal wie entstanden und wie "professionell".

Zitat:

Bei solchen Dimensionen müssen Sprecher, Produktion und Tonstudio schliesslich auch irgendwie bezahl werden.


Ich sehe übrigens keinen Unterschied hier zu einem Versuch mit TAG oder wasauchimmer. Es ginge mehr um technische Details und Möglichkeiten.

Zitat:

Ich muss trotzdem fragen. Was stellst du dir denn konkret vor? Ein solches System, wie du dir es vorstellst klingt sehr interessant. Aber wenn du so etwas "komplexes" in Angriff nehmen willst und auch die Audio Seite mit professionellen Sprechern, Tonstudio, etc. aufziehen willst, dann wirst du ein solches System doch bestimmt nicht für die Öffenlichkeit entwickeln wollen, oder?


"Nicht für die Öffentlichkeit" war jetzt sicher nicht so gemeint, oder? *g* "Komplex" bezieht sich auf die allgemeinen *Möglichkeiten*. Es soll ein System entstehen, bei dem ich als Autor *möglichst* soviel Freiheiten habe wie bei Textspielen. Soviel geht natürlich nicht, aber es ist doch interessant zu wissen, wieweit man gehen kann.

Zitat:

Als Entwickler habe ich bei diesem Ausmaß der Umsetzung die tomjoad anstrebt die "Bedenken", dass die Allgemeinheit nicht in den Genuß kommen wird, ein solches System kostenfrei oder zumindest kostengünstig zu bekommen, bzw. an der Entwicklung teilhaben zu können.


Ich denke über sowas noch gar nicht nach. Der Interpreter wird auf jeden Fall öffentlich und kostenlos sein.

Wenn ich was programmieren wollte, wo ich mir schon beim Entwickeln ausrechnen kann, wieviel ich damit verdienen könnte, dann würde ich ehrlich gesagt an anderen Baustellen arbeiten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maal
BeitragVerfasst am: Fr, 15 Okt 2004 - 16:39  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 10.10.2004
Beiträge: 42
Wohnort: Franken

Fast alle Leute im USF sind "echte" Spiele-Entwickler, also bei größeren deutschen Firmen angestellt, die Spiele programmieren, von denen man in PC-Zeitschriften was liest (ich will jetzt die Textadventures nicht runtermachen, mir gefällt es, dass es eher ruhig um IF ist). Und da brennt sich manchmal der Leitgedanke der Firmen in die Hirne der Angestellten ein: Geld machen mit dem Spiel!

Kann ich ja auch verstehen, schließlich müssen die Firmen ja ihre Mitarbeiter bezahlen. Einfach weghören.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maal
BeitragVerfasst am: So, 17 Okt 2004 - 13:18  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 10.10.2004
Beiträge: 42
Wohnort: Franken

Wie sieht's aus: Würde das System theoretisch mit dem Sourceforge-Tool funktionieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChristianB
BeitragVerfasst am: Do, 7 Apr 2005 - 15:56  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Das Thema „Audio-Adventures“ lässt mich nach wie vor nicht ganz los.

Könnte man nicht die Möglichkeiten zur Menüsteuerung einer DVD dazu nutzen, so etwas wie ein CYOA-Audio-Spiel zu bauen? Ließe sich als Ereignis nach Auswahl eines Menüpunktes auch eine vorher produzierte Klangdatei abspielen? Ich stelle mir vor, dass man die Optionen am Fernseher auswählt und dann das Ergebnis z.B. über die Stereoanlage hören kann (evtl. plus Textausgabe am Bildschirm).

Ich denke da z.B. an das Wer-Wird-Millionär-Computer-Spiel, das irgendwann auch als DVD-Version erschienen ist – das Spiel ist ja ganz klar menüorientiert und wird sogar von erklärten Computermuffeln gespielt, da man es ganz einfach am TV mit der Fernbedienung steuern kann. Das funktioniert (technisch), abgesehen von teilweise auftretenden Verzögerungen beim Zugriff auf die jeweilige Video-/Audio-Sequenz, ganz gut.

Wie schwer wäre es, eine Menüsteuerung für eine DVD selbst zu programmieren, wie komplex wären dann die Möglichkeiten zur Mischung von Sprach-/Atmo-/Musikdateien – und wie geht das überhaupt, falls es geht? Kennt sich vielleicht jemand hier im Forum damit aus?

Grüße,

C.B.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Florian
BeitragVerfasst am: Do, 7 Apr 2005 - 18:14  Antworten mit Zitat
Gast





Hallo Christian, DVD-Menüs sind vermutlich das kleinere Problem. Man benötigt halt eine entsprechende, nicht gerade kostenlose Software, mit der man seine Scripts erstellen kann. Z.B. DVD Lab Pro für 99 Dollar:
http://www.mediachance.com/dvdlab/dvdlabpro.html
Und dann muss man sich halt durchs Handbuch ackern und anfangen... Eine günstigere Lösung ist mir nicht bekannt.

Aber wäre für das von dir vorgeschlagene Projekt nicht HTML die simplere und billigere Lösung?

Abgesehen davon sehe ich die größte Schwierigkeit im Erstellen adäquater Bild- und Audio-Dateien. Bilder, Video und Audio zusammenzufügen sowie als MPEG zu kodieren ist dann wieder ganz leicht, dafür gibt es sogar brauchbare Free- und Shareware.
Nach oben
Florian
BeitragVerfasst am: Do, 7 Apr 2005 - 18:16  Antworten mit Zitat
Gast





Sorry, 199 Dollar wollen die für DVD Lab Pro.
Nach oben
ChrisW
BeitragVerfasst am: Fr, 8 Apr 2005 - 1:25  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 278
Wohnort: Leipzig

Ja, die Standard-Version kostet 99$, die kann aber keine Audio-only-Tracks...

Du kannst DVD-labs auf der von Florian angegebenen Webseite herunterladen und 30 Tage kostenlos ausprobieren. Ich selbst finds sehr gut bedienbar (bin mit relativ wenig Handbuchstudium ausgekommen) und kostengünstig ist es im Vergleich mit der Konkurrenz auch. Kostengünstig deshalb, weil es keinen Encoder mitliefert, den müsstest du dir getrennt besorgen.

Möglicher Haken: Die Höchstanzahl Menüs, die DVD-Lab pro DVD verwaltet, liegt bei 250.

Aber ehrlich, ich habe meine Zweifel, dass sich das, was du vorhast, auf diese Weise angemessen realisieren lässt. Selbst wenn, stünde der Aufwand vermutlich in keinem Verhältnis zum Nutzen.
_________________
"Ein Musiker! Was will der hier so spät?" Stolzing (Meistersinger v.N.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Fr, 8 Apr 2005 - 13:04  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Florian, ChrisW, vielen Dank für die Hilfe. HTML ist eine gute Idee, aber ich fände es auch interessant, die Story vom Computer weg, gewissermaßen auf die Couch, zu verlagern und dem Spieler lediglich eine Fernbedienung in die Hand zu geben.

Wir werden jetzt mal ein wenig mit der Technik und dem Storyformat experimentieren. Mal sehen, was passiert. Dank nochmals,

Grüße, CB.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kris
BeitragVerfasst am: Fr, 8 Apr 2005 - 13:34  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 21.02.2004
Beiträge: 198
Wohnort: Rheinmain

ChristianB zu Beginn der Diskussion hat folgendes geschrieben:

Kris hat folgendes geschrieben:
Das fließende Hörerlebnis dürfte meiner Meinung nach der Schlüssel zu einem gelungenen Spiel sein…


Genau. In Grafik-Adventures funktioniert das doch manchmal ganz gut. Ich spiele die zwar nicht so viel, erinnere mich aber z.B. an „Shadowman“, wo das Plätschern eines Wasser- bzw. Blutfalles leiser wurde, wenn man sich von ihm entfernte und sogar die Richtung im Stereobild stimmte. Auch der Soundtrack und die Atmos waren fließend und dem Spielgeschehen entsprechend – genervt hat mich da eigentlich nichts, obwohl ich mich leicht von (schlechter) Musik im Hintergrund stören lasse


Das wäre dann aber hinfällig, Übergänge wirst du dann nicht mehr hinbekommen.

Ansonsten kann ich http://www.doom9.net empfehlen, dort findet man auch jede Menge Tools rund um DVD, egal ob Freeware oder Kommerz - und vor allem einen Haufen Wissen rund um die DVD.


Gruß

Christof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Fr, 8 Apr 2005 - 14:47  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Kris hat folgendes geschrieben:
...Übergänge wirst du dann nicht mehr hinbekommen.

Das ist leider wahr. Diesen Punkt hab ich (vorerst) nach hinten verschoben. Genau so wie die Spracheingabe.

Auch dir vielen Dank und beste Grüße,
C.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Maal
BeitragVerfasst am: Fr, 8 Apr 2005 - 14:56  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 10.10.2004
Beiträge: 42
Wohnort: Franken

Ich kann zwar nicht mit Gewissheit sagen, wie groß die DVD-Menüs sind, aber mit Sicherheit sind sie um ein Vielfaches größer als bisherige Textadventures (auch ohne sämtliche Geräusche). Ein kurzer Vergleich:
Ich habe mir vor kurzem die AC/DC-DVD "Live at Donington Castle" gekauft. Darauf sind knapp über 2 Stunden Konzert (Specials schon eingerechnet) und die DVD ist randvoll. Es gibt dabei sehr viele Untermenüs.
In der aktuellen Ausgabe der CHIP ist ein Test für Recoder, die bis zu 10(!) Spielfilme auf eine DVD bringen.
Wenn ich das mal so überschlage, dürften die Menüs relativ viel Platz wegnehmen, vor allem wenn du sie einigermaßen atmosphärisch gestalten willst...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde (MEZ)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 2 von 3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
if-de :: Forum Foren-Übersicht  >  Dies & Das

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Kontakt: Administrator

Powered by phpBB and NoseBleed v1.05