if-de :: Forum Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  Eine kurze Einführung für Neulinge
Agrajag
BeitragVerfasst am: So, 12 Dez 2004 - 23:27  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 05.10.2004
Beiträge: 75
Wohnort: Chiemgau

Ein Dilemma, dem ich praktisch jedes Mal begegne, wenn ich in der "echten Welt" von Interactive Fiction spreche, ist die Tatsache, dass diese niemand kennt. Niemand.

Um diesem Missstand zu begegnen, insbesondere in Anbetracht des bald stattfindenden Grandprix's und der dafür benötigten Juroren, habe ich eine Art "Kurzanleitung" für IF-Neulinge geschrieben.

Diese Anleitung soll einem geistig in Frage kommenden, jedoch nicht notwendigerweise fachgebundenen Publikum eine erste, unkomplizierte Einführung in die Welt der Textadventures geben. Dabei soll das Erscheinungsbild des Dokuments "hübsch" genug sein, um die mit Hochglanzoberflächen verwöhnten Allgemeinbenutzer nicht von vornherein abzuschrecken.

Meine Bitte:
Lasst mich wissen, was ihr von dem Schrieb haltet.
Wird das Ziel verfehlt?
Ist die Aufmachung in Ordnung?
Fehlt was? Is' was zuviel?
Weitere sinnvolle Links?

Eine "Betaversion" der Einführung findet sich hier:
(Link entfernt)
(PDF-File, ca. 250 kB)

Danke schonmal!


Zuletzt bearbeitet von Agrajag am Sa, 18 Dez 2004 - 18:05, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin
BeitragVerfasst am: Mo, 13 Dez 2004 - 0:54  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

Agrajag hat folgendes geschrieben:
Ein Dilemma, dem ich praktisch jedes Mal begegne, wenn ich in der "echten Welt" von Interactive Fiction spreche, ist die Tatsache, dass diese niemand kennt. Niemand.

Auch nicht, wenn du statt "Interactive Fiction" "Textadventures" sagst? :-)

Die Einführung ist eine sehr gute Idee, um Außenstehende an das Thema Textadventures heranzuführen. Vom Umfang her ist dieses Dokument auch gut - nicht abschreckend lang, und das Wichtigste ist angerissen.

Der zweite Abschnitt ist lang, aber recht allgemein. Die Spiele sind keine Programme, wenn sie mit einem Interpreter ausgeführt werden. Welche Formate benötigen welchen Interpreter? Das ist für Spieler wichtig. Das Format heißt übrigens z-Code, Inform ist nur ein Compiler dafür. Könnte man so etwas nicht in einem weiteren Seitenkasten auflisten?

Außerdem klingt der Satz "Weitere Systeme haben Namen wie ..." etwas holperig - kann man aus den angegebenen Namen eine Regel für Textadventure-Systeme ableiten? Einfach "Weitere verbreitete Systeme sind", denke ich.

Die Linkliste ist in Ordung. Baf's Guide sollte aber direkt vor oder nach dem Archiv stehen, denn die beiden gehören zusammen: Das Archiv ist das Warenlager, das den Charme der uralten Universitäts-FTPs hat. Baf's Guide hat alle (oder die meisten) Einträge dort geordnet und mit Zusatzinformationen versehen. Deshalb ist er auch eher eine "erste Anlaufstelle" als das Archiv, denke ich. Vielleicht sollte man auch auf den österreichischen Mirror des Archivs statt auf den auf dieser Seite des Atlantik doch manchmal etwas lahmen US-Server verlinken.

Der Link zu textfire.de ist hier etwas fehl am Platze - Das Magazin richtet sich ja an Autoren. Auch wenn dort seit einiger Zeit nur noch der auch für Spieler interessante Grand Prix läuft. Vielleicht direkt auf die GP-Seite verlinken?

Neben den allgemeinen Seiten könntest du noch Spiele verlinken, die dir gut gefallen und die du als gute Einsteigerspiele siehst.

Abschnitt drei ist mir ein wenig zu kurz. Und auch typografisch eng gedrängt. Könnte man die zweite Seite nicht auf zwei aufteilen, so dass das Dokument dann drei Seiten hätte? Auch, wie Texteingaben eigentlich funktionieren - dass nämlich der Spieler aufgefordert wird, Sätze im Imperativ einzugeben, und dass der Prompt, das komische "Vorzeichen", heißt, dass jetzt der Spieler etwas eingeben soll - könnte besser erklärt werden. Die Ausnahmen kommen ja im nächsten Abschnitt und im Beispiel sind alle Eingaben Imperative. Außerdem hört es sich ein bisschen so an, als ob der Pfeil die Eingabe nur im Beispiel markiert.

Auch könnte man kurz darauf eingehen, dass es sich hier nicht um Echtzeit handelt - solange der Prompt da ist, kann der Spieler seine Eingabe bearbeiten, nochmal alles in Ruhe durchlesen und sogar eine Runde (!) mit dem Hund rausgehen - in der Spielwelt tut sich nichts.

Die Aufmachung ist sehr schön, sehr gediegen. Allerdings solltest du die Silbentrennung einschalten, denn bei den teilweise schmalen Spalten und den langen deutschen Wörtern ergeben sich beim Blocksatz hässliche Lücken. Auch typografische Anführungszeichen (Neunundneunzig, Sechundsechzig) wären schön. (Es sind überhaupt viele Gänsefüßchen zu sehen - Ich würde einige weglassen und einige durch Kursivschrift ersetzen, du hast ja hier alle typografischen Register zur Verfügung.) Die Aufteilung der Absätze auf der zweiten Seite ist etwas verwirrend.

Kann man die HTTP-Links anklickbar machen?

Uff! Mal wieder viel Kritik auf einem Haufen, die aber hoffentlich konstruktiv ist. Sowohl die Idee als auch die wesentlichen Züge der Umsetzung finde ich jedenfalls sehr gut!
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Agrajag
BeitragVerfasst am: Mo, 13 Dez 2004 - 17:01  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 05.10.2004
Beiträge: 75
Wohnort: Chiemgau

Hi Martin,

danke für die rasche Antwort. Du findest auch schlecht Schlaf, wie? ;-)

Zitat:
Auch nicht, wenn du statt "Interactive Fiction" "Textadventures" sagst? :-)

Auch dann nicht. Der Begriff "Textadventures" erzeugt meiner Beobachtung nach überdies negative Assoziationen mit den Urzeiten der Computerei, als es einfach nichts anderes gab als flimmernde Textbildschirme. Geht in die Richtung "gewollt und doch nicht gekonnt", daher versuche ich, das Wort "Textadventures" nicht ohne entsprechenden Hintergrund zu verwenden.

Zitat:

Vielleicht sollte man auch auf den österreichischen Mirror des Archivs statt auf den auf dieser Seite des Atlantik doch manchmal etwas lahmen US-Server verlinken.

Das hatte ich mir zunächst auch überlegt. Ich möchte aber mit dem Text möglichst allgemein bleiben. Die Hauptseite ist nunmal www.ifarchive.org; wenn der Besucher einen Mirror verwenden möchte, kann er das ja tun - die Mirrorliste ist unübersehbar angebracht.

Zitat:

Neben den allgemeinen Seiten könntest du noch Spiele verlinken, die dir gut gefallen und die du als gute Einsteigerspiele siehst.

Das würde mE den Rahmen des Dokuments sprengen. Außerdem wäre das ein völlig subjektiver und auch noch über die Zeit veränderlicher "Gedanken-Snapshot"...

Zitat:

Könnte man die zweite Seite nicht auf zwei aufteilen, so dass das Dokument dann drei Seiten hätte?

Diesbezüglich habe ich lange mit mir gerungen. Aber ich halte zwei Seiten für das Maximale, was ein Neueinsteiger als "Anfangshäppchen" vertragen kann. Ich sehe das als wichtige Grenze, und würde deshalb eher Informationen aus der Einführung entfernen, als eine dritte Seite anfügen. Und so ist das in der aktuellen Version auch geschehen.

Ich stimme jedoch zu, dass die Aufteilung der zweiten Seite zu Wünschen übrig ließ. Jetzt ist es ein wenig besser, wenn auch immer noch recht dicht gepackt. Aber das ist der Preis meiner Zwei-Seiten-Sturheit. =)

Zitat:

Auch könnte man kurz darauf eingehen, dass es sich hier nicht um Echtzeit handelt

Sehr guter Hinweis!

Zitat:

Auch typografische Anführungszeichen (Neunundneunzig, Sechundsechzig) wären schön. (Es sind überhaupt viele Gänsefüßchen zu sehen - Ich würde einige weglassen und einige durch Kursivschrift ersetzen, du hast ja hier alle typografischen Register zur Verfügung.)

Ich stimme zu. Allerdings ist die Behandlung von Sonderzeichen unter Linux kein Thema, das sich mir bisher gut erschlossen hätte. Im Moment habe ich schlichtweg keine Lust, mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen - daher werden die "oberen Gänsefüßchen" für's Erste bleiben, fürchte ich.

Was die große Anzahl der Anführungszeichen anbetrifft: Das ist mir erst aufgefallen, nachdem du's erwähnt hattest. Ich habe versucht, ein paar zu entfernen; allerdings empfinde ich persönlich sie nicht als störend.

Zitat:

Kann man die HTTP-Links anklickbar machen?

Ja! Zwar mit 'nem Workaround, aber es geht...

Zitat:

Uff! Mal wieder viel Kritik auf einem Haufen, die aber hoffentlich konstruktiv ist.

Absolut. Wie auch beim Betatesten von Spielen verstehst du es, die wichtigen Schwachpunkte aufzudecken. Vielen Dank für die Zeit, die du dafür investierst!

Ich habe in der Tat die meisten deiner Anmerkungen in die aktuelle Version einfließen lassen. Hoffentlich hat sich diese nun zum Besseren verändert. =)

(Link entfernt)
(PDF-File, ca. 260 kB)


Zuletzt bearbeitet von Agrajag am Sa, 18 Dez 2004 - 18:06, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast
BeitragVerfasst am: Mo, 13 Dez 2004 - 18:25  Antworten mit Zitat






Agrajag hat folgendes geschrieben:
Lasst mich wissen, was ihr von dem Schrieb haltet.

Optisch finde ich es ganz ansprechend. Sprachlich finde ich es recht unbeholfen, und argumentativ wie konzeptionell fragwürdig. Zum Beispiel werden Oppositionen aufgemacht und nur eines Elemente definiert. Hier ein paar Punkte:

Zitat:
Im Gegensatz jedoch zu Büchern,

Streiche "jedoch", ist überflüssig.

Zitat:
in denen die Ereignisse wie hinter einer
Schaufensterscheibe am Leser vorüberziehen,

Verwechselst du das nicht mit Fernsehen? Meine Erfahrung von Lesen ist eine ganz andere.

Ich identifiziere mich auch eher mit der Hauptfigur eines Romans als mit der von IF, meist aufgrund von Fehlern des Autors (telling statt showing, speziell wenn mir jemand sagt, wie ich mich fühle...).

Zitat:
nimmt man in Werken der Interactive Fiction aktiv an der Geschichte teil.

Aktiv = interaktiv. DU erklärst das Wort aus sich selbst.

"Werken der" klingt nach sich selbst proklamierender Hochkultur und abschreckend.

Zitat:
Dadurch eignet sich das Medium insbesondere für Spiele , welche wohl den größten Teil der vorhandenen IF ausmachen.

Spiele, die
Was macht den restlichen Teil aus?

Zitat:
Obwohl mit diesem Konzept auch ansatzweise in Printmedien experimentiert wurde (sog. "Abenteuer-Spiel-Bücher")

Nicht nur ansatzweise - das war ein sehr erfolgreiches Geschäftsfeld; siehe gamebooks.org.

"Abenteuer-Spiel-Bücher" hat das nur ein Verlag (Thienemann) genannt - du greifst also nur einen Marketing-Ausdruck auf.

Zitat:
wird Interactive Fiction üblicherweise am Computer benutzt.

Pfft. Hast du schon Russian Beauties von Martin Oehm benutzt? Cooles Werk.

Zitat:
Dort ist sie seit den Siebziger Jahren zu Hause und
e rfreut sich auch heute noch einer stabilen
Fangemeinde .

"Erfreut sich" - glückliche IF. Personalisierung mit albackenem Ausdruck. IF ist also sowas Ähnliches wie meine (übrigens sehr nette) Oma.

Eine Fangemeinde stabil zu nennen ist ziemlich unglücklich. Es wäre auch besser, "Fan" zu vermeiden - es geht ja nicht um Robbie Williams oder Fußball.

Zitat:
einem sogenannten "Interpreter".

Es reicht, wenn du entweder sogenannt sagst oder ANführungszeichen setzt.

Das für den Anfang. Ach ja, übrigens ist textfire.de keine Site eines Einzelnen, sondern als mehrstimmiges Magazin konzipiert.

Gruß,
Florian
Nach oben
Agrajag
BeitragVerfasst am: Mo, 13 Dez 2004 - 19:57  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 05.10.2004
Beiträge: 75
Wohnort: Chiemgau

Zwei nehm' ich mit:

Zitat:

Verwechselst du das nicht mit Fernsehen? Meine Erfahrung von Lesen ist eine ganz andere.

Da hast du recht. Ich werde versuchen, an der Stelle was Zutreffenderes zu finden.

Zitat:

Ach ja, übrigens ist textfire.de keine Site eines Einzelnen, sondern als mehrstimmiges Magazin konzipiert.

Wenn dem so ist, sind die anderen Stimmen aber eher zurückhaltend, oder? Aber in Ordnung, das kann korrigiert werden.


Deine anderen Punkte stellen hauptsächlich deine Meinung dar. Ich werde mir deine Kritik aber noch ein paar Mal durchlesen, um ggf. noch übersehene Knackpunkte rauszuholen.

Mein Schreibstil ist halt so, wie er ist. Vielleicht ist er unbeholfen. Vielleicht nicht.

Nur so zur Erklärung:

Die Einführung soll weder ein Kompendium zur Interactive Fiction sein, noch ist sie als technische Fachliteratur gedacht. Ich verwende teilweise ungenaue Begriffe, weil diese der "Allgemeinheit" bekannt sind.

Die Zielgruppe dieses Info-Blattes sind reine Anwender. Ich hatte sogar einige konkrete Personen vor Augen, als ich das schrieb. Das sind Leute, die Software benutzen und auch daran interessiert sind, aber ansonsten weder Ahnung von der dahinter stehenden Technologie haben, noch sich darin einarbeiten möchten. Es muss einfach gehen. Huch, schon wieder eine unbeholfene Aussage. Ich kann's nicht lassen... ;-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ally
BeitragVerfasst am: Mo, 13 Dez 2004 - 20:21  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 142

An sich halte eine solche Einführung für eine gute Idee; nicht zu viele Details, aber auch kein inhaltsloser Kaufmich!!-Text. Eventuell würde ich stärker (wenn auch "wertungslos") betonen, daß IF nicht mehr nur Abenteuerspiele bedeutet, sondern eine Art Literatur-Spiel-Zwischenform/spielerischer Literatur/Was-weiß-ich darstellen kann, sich nicht einfach durch 3D-Grafik ersetzen läßt; Freude an der Sprache, irgendwie sowas (das war jetzt sicher sehr hilfreich ;). Aber womöglich kommt das im ersten Absatz ja auch ausreichend rüber. Mit der Schaufensterscheibe bin ich allerdings auch nicht so glücklich; für mich klingt das fast, als wäre Lesen, Kino, Theater, Musik... sowas wie reines Scannen oder Samplen (Sämpeln?) von Infomationen, auch wenn ich davon ausgehe, daß das so nicht gemeint war. Andererseits schreibst du das ja nicht für mich, insofern... hm.

...

Martin und Florian haben jetzt schon mehr gesagt, als ich gestern Nacht aus verhedderten Gründen wieder gelöscht habe; nur dies noch:

1. "Textadventures" nennt man IF nicht nur im deutschsprachigen Raum oft, oder?

2. SCHAU als Raumbeschreibungswiederholer scheint in TAG nicht geläufig zu sein. Besser LAGE/L?

Für Pinglige:

3. "Z-Code", "Windows Frotz" und "ADRIFT" statt "z-Code", "WindowsFrotz" und "Adrift", wenn man's genau nimmt. Der "Floyd Interpreter" scheint auch nur "Floyd" zu heißen, zumal er ja gleichzeitig Floyd-Compiler ist. Und ob es tatsächlich TADS-Interpreter gibt, die "TADS" oder "TADS 3" heißen, weiß ich gar nicht... damit werden eher die Autorensysteme selbst bezeichnet. (Interpreter(-pakete) wären z.B. das TADS-Playkit (Windows), HyperTADS (Mac OS (prä-X?)) und QTADS/aQuaTADS (Unix bzw. OS X), die allesamt sowohl .gam als auch .t3 verarbeiten.)

4. Vielleicht sollte klarer sein, daß Baf's Guide eine Art... naja... Interface für's anfangs ja doch etwas überwältigende "offizielle" (wodurch eigentlich?) IF-Archive ist. Jenes könnten Neugiere beim Rumschnuppern dann erst mal ausklammern. "Sowohl Interpreter als auch Spiele finden sich in Hülle und Fülle im IF-Archive, dessen Inhalt sich über Baf's Guide bequem nach nach Kriterien wie Plattform, Genre und Bewertung durchforsten läßt" - irgendwas in der Richtung vielleicht?

Alles nur Vorschläge natürlich.


Zuletzt bearbeitet von Ally am Mo, 13 Dez 2004 - 20:30, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ally
BeitragVerfasst am: Mo, 13 Dez 2004 - 20:29  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 142

Agrajag hat folgendes geschrieben:
Die Zielgruppe dieses Info-Blattes sind reine Anwender. Ich hatte sogar einige konkrete Personen vor Augen, als ich das schrieb. Das sind Leute, die Software benutzen und auch daran interessiert sind, aber ansonsten weder Ahnung von der dahinter stehenden Technologie haben, noch sich darin einarbeiten möchten.


Ja... leider kann grade das Interpreter-Konzept mit seinen VMs und Bytecodes und Gamefiles und Terps und Runtimes und ellenlangen IF-Archive-Verzeichnissen etwas verwirrend sein. Würde einfach klarmachen, daß der Vorgang, ein Spiel mit einem Interpreter zu starten, sich in nichts von dem Vorgang unterscheidet, ein Word-Dokument mit äh..OpenOffice oder ein Bild mit Photoshop zu öffnen. Das könnte den Einen/Andren auf vertrautes Gelände zurückführen. Weiß aber nicht, ich krieg solche Leute meist nicht dazu, was anderes als Freecell zu spielen.

PS: Dein voriges Posting hatte ich grade noch nicht mitbekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agrajag
BeitragVerfasst am: Di, 14 Dez 2004 - 1:20  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 05.10.2004
Beiträge: 75
Wohnort: Chiemgau

Florian, nur falls das anders geklungen haben mag: Ich bin selbstverständlich auch für deine Anregungen dankbar! Vieles davon ist in die neue Version gewandert. ;-)

Ally: Sehr gute Anmerkungen! Ich habe fast alle eingebastelt. Meine Begeisterung ging sogar soweit, dass ich deine Satzfortführung zu Baf's Archiv praktisch 1:1 übernommen habe. Ich hoffe, das ist für dich okay? Wenn nicht, sag bitte bescheid.

Okay, die jüngste Version ist hier zu finden:
(Link entfernt)
(PDF-Datei, ca. 260 kB)

--edit01--
Mir ist gerade noch aufgefallen, dass ich im zweiten Abschnitt ziemlich oft in kurzer Folge "Interpreter" schreibe. Darum kümmere ich mich aber erst morgen... *gähn*


Zuletzt bearbeitet von Agrajag am Sa, 18 Dez 2004 - 18:07, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ally
BeitragVerfasst am: Di, 14 Dez 2004 - 5:36  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 142

Danke. :)

Kannst das gern so übernehmen; manches war aber eher als Anregung oder gar nur Erläuterung eigender Gedanken gedacht, z.B. die "spielerische Literatur", also bitte immer erst einen Reality Check...

WinTADS würde ich nicht unbedingt mit reinnehmen. Das kann, scheint mir, T2 nur bis Version 2.5.4, T3 überhaupt nicht. Für Windows ist man mit dem aktuellen HTML TADS Player Kit (kurz, bzw. im IF-Archive: "TADS-Playkit") am Besten bedient.

Besser als BETRITT wäre BETRETE, IMHOetc.

Im letzten Satz ist vom "Misch-Genre Interactive Fiction" die Rede. Das "Misch-" ignorier ich jetzt mal, aber ist IF wirkich ein Genre? "Buch" ist ja auch kein Genre. ("Medium" paßt vielleicht besser.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Florian
BeitragVerfasst am: Di, 14 Dez 2004 - 10:35  Antworten mit Zitat
Gast





Agrajag hat folgendes geschrieben:
Florian, nur falls das anders geklungen haben mag: Ich bin selbstverständlich auch für deine Anregungen dankbar!

Nein, ist schon angekommen. Stilkritik ist immer schwierig, weil sie meist (zu) persönlich genommen wird. Viele Leute denken, sie schreiben halt so wie sie schreiben, dabei würden sie mit mehr Nachdenken ganz anders schreiben.

Außerdem sind manche Punkte vielleicht wirklich Kleinigkeiten. Wenn man erst einmal anfängt hinzuschauen...

Ich bin jedenfalls zufrieden, wenn du drüber nachdenkst. Interessieren würde mich noch, was der Nicht-Spiel-Anteil von IF ist. Und ein paar Punkte (Abenteuer-Spiel-Bücher zumindest) sind so einfach falsch.

Im zweiten Absatz von Punkt 2 stört mich noch, dass der Interpreter quasi als der Vortragende dasteht. Das ist natürlich richtig, klingt aber, als ginge es um eine Art KI, als würde der Computer die Story erstellen. Ich weiß natürlich, was du meinst, würde an der Stelle aber mehr darauf eingehen, dass ein Autor die Geschichte für die Spieler erstellt, die dann mittels eines Computers in einem (je nach Eingabe variierten 'Vortrag') durchgegangen wird. Okay, das war jetzt zu umständlich. Vielleicht kannst du es einfach ausdrücken?

Zu textfire.de - das Magazin (mit erst wöchentlichen Artikeln, dann zwei pro Monat) wurde vor ca. 18 Monaten eingestellt. Wenn du mal die Archiv-Artikel durchliest, wirst du feststellen, dass Max Kalus und ich ziemlich viele beigesteuert haben, dazu ein paar von Kai Roos u.a. Martin Oehm ist aber als Webmaster und (seit 2003) GP-Veranstalter zunehmend auch Sprecher des (Ex-)Magazins geworden.

Zitat:
GREIF jemanden MIT etwas AN

Das kommt doch kaum vor und unterwandert auch die von dir dargestellten literarischen Prätentionen. Würde ich weglassen. Zu FRAGE NACH sollte auch noch REDE MIT kommen. Eventuell noch FIGUR, BEFEHL oder ZEIGE Figur Objekt - die Interaktion ist ja ohnehin der Teil von Textadventures, der am wenigsten intuitiv ist. (So zumindest meine Erfahrung mit Einsteigern.)

Was mir übrigens gut gefällt ist das Transkript. (Mit Ausnahme des zweiten Satzes, der doppelt gemoppelt ist - sorry, ich finde in jedem Apfel den Wurm.)

Gruß,
Florian
Nach oben
Tanan
BeitragVerfasst am: Di, 14 Dez 2004 - 13:30  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 416
Wohnort: Essen

Hey, das sieht schön aus, Agrajag! Großes Lob - ich werde bestimmt nochmal Verwendung dafür haben.

Eine kleine Anregung: Warum nimmst Du in die Liste der häufigsten Befehle nicht noch die geläufigsten Abkürzungen mit auf, also i, x, u und l? Und bei den Richtungen fehlt mir rein und raus, aber das ist Kleinkram.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Agrajag
BeitragVerfasst am: Di, 14 Dez 2004 - 13:41  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 05.10.2004
Beiträge: 75
Wohnort: Chiemgau

Ally hat folgendes geschrieben:

Das "Misch-" ignorier ich jetzt mal, aber ist IF wirkich ein Genre? "Buch" ist ja auch kein Genre. ("Medium" paßt vielleicht besser.)

Das ist allerdings richtig.

Florian hat folgendes geschrieben:

Im zweiten Absatz von Punkt 2 stört mich noch, dass der Interpreter quasi als der Vortragende dasteht.

In Ordnung, ich weise jetzt explizit auf "den Autor" hin. Für eine verständliche Erklärung, dass der Interpreter die Geschichte auf Basis der Eingaben des Spielers fortführt, reicht mir leider an dieser Stelle der Platz nicht aus. Ich glaube aber, dass dies angemessen aus dem Beispiel hervorgeht.

Florian hat folgendes geschrieben:

Zu FRAGE NACH sollte auch noch REDE MIT kommen.

In den meisten Spielen, die ich kenne, wird REDE MIT bzw. SPRICH MIT nicht verstanden, bzw. es wird auf FRAG NACH verwiesen. Aber zur Abwechslung habe ich an dieser Stelle mal keine Platzprobleme, daher nehme ich es mit auf. =)

(Link entfernt)
(PDF-Datei, ca. 260 kB)

So, mein Kurzurlaub neigt sich dem Ende zu, und damit meine Freizeit. Ich hoffe, die Einführung ist in der jüngsten Version auf einem Stand, der nicht mehr allzu viele Fehler enthält. Wenn keine groben Ungereimtheiten mehr aufkommen, würde ich das Dokument relativ bald als fertig deklarieren und unbedarfte Außenstehende damit konfrontieren. ;-)


Zuletzt bearbeitet von Agrajag am Sa, 18 Dez 2004 - 18:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kris
BeitragVerfasst am: Di, 14 Dez 2004 - 13:43  Antworten mit Zitat
Kompassleser
Kompassleser


Anmeldungsdatum: 21.02.2004
Beiträge: 198
Wohnort: Rheinmain

Ich schließe mich Tanans Worten an, sowohl was das Optische als auch den Inhalt angeht (noch ein paar Abkürzungen dazu).

Das sieht wirklich gut aus!

Mir wäre es nur noch lieber, wenn man ein längeres Spielscript hätte, um dem Neuling ein besseres Gefühl für die Möglichkeiten zu geben. Dann hätte man wirklich etwas, was man (mit deiner Erlaubnis) jedem Spielpaket beilegen oder als Link in der Anleitung nennen könnte, ohne sich "jedesmal" ein Script aus den Fingern saugen zu müssen)


Grüße


Kris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Agrajag
BeitragVerfasst am: Di, 14 Dez 2004 - 14:01  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 05.10.2004
Beiträge: 75
Wohnort: Chiemgau

Tanan: Deine Nachricht habe ich knapp verpasst. =)

Ursprünglich hatte ich ein Dokument vor Augen, das so allgemein gehalten war, dass Abkürzungen eher verwirrend gewesen wären. Dieses Stadium haben wir allerdings wohl hinter uns gelassen, daher nehme ich die Anregung gerne auf.

Was REIN und RAUS betrifft: Die werde ich nicht aufnehmen, da sie oft nicht funktionieren oder missverständlich eingearbeitet sind.

Ich habe, versionstechnisch nicht ganz sauber, die Version von eben einfach überspeichert. Der Link oben ist also jetzt mit Abkürzungen.

Kris hat folgendes geschrieben:

Mir wäre es nur noch lieber, wenn man ein längeres Spielscript hätte, um dem Neuling ein besseres Gefühl für die Möglichkeiten zu geben.

Vielleicht. Aber hier greift meine Zwei-Seiten-Regel, die mir nicht viel mehr Platz dafür erlaubt. Sicher könnte man umfassende Transkripte schreiben, die jede Eingabemöglichkeit behandeln. Aber das wäre möglicherweise sogar zuviel für Neulinge. Das vorhandene Beispiel versucht, die Vielseitigkeit der Eingabemöglichkeiten anzureißen und zu eigenem Erkunden anzuregen.


Kris hat folgendes geschrieben:

Dann hätte man wirklich etwas, was man (mit deiner Erlaubnis) jedem Spielpaket beilegen oder als Link in der Anleitung nennen könnte, ohne sich "jedesmal" ein Script aus den Fingern saugen zu müssen)

Das war Teil der ursprünglichen Motivation. Das Dokument kann selbstverständlich Spielpaketen beigelegt oder verlinkt werden. Es steht unter CC-Lizenz.
Ich möchte allerdings bitten, dies erst mit dem "fertigen" Info-Blatt zu tun, also nachdem die Korrekturphase abgeschlossen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Mi, 15 Dez 2004 - 9:17  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Deine kurze Einführung ist nun wirklich gut geworden. Ein Hinweis auf "Literatur" in der Einleitung hätte mir noch gefehlt, aber der ist ja jetzt drin.

Agrajag hat folgendes geschrieben:
Ally hat folgendes geschrieben:

Das "Misch-" ignorier ich jetzt mal, aber ist IF wirkich ein Genre? "Buch" ist ja auch kein Genre. ("Medium" paßt vielleicht besser.)

Das ist allerdings richtig.

Das Medium für IF ist doch der Computer, IF ist eigentlich die (literarische) Gattung, im weitesten Sinne, oder? So wie das Buch das Medium für z.B. einen Roman ist. (IF-)Genres wären dann z.B. Krimi, Komödie etc.

Die Links in der ersten Infobox funktionieren bei mir nicht (Firefox 1.0). Aber wahrscheinlich ist das ein hiesiges Problem.

Also, tolle Sache, die Übersicht für Einsteiger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde (MEZ)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
if-de :: Forum Foren-Übersicht  >  Kooperationen

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Kontakt: Administrator

Powered by phpBB and NoseBleed v1.05