if-de :: Forum Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  Softwareprojekt "Computerspiel"
kairo
BeitragVerfasst am: Di, 1 Okt 2002 - 18:37  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 298

Gerade gefunden, ist offenbar heute erst eingestellt worden:

http://www.coli.uni-sb.de/cl/courses/spiel-01/index.phtml
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martin
BeitragVerfasst am: Fr, 11 Okt 2002 - 8:53  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

Das ist mal ein interessantes Projekt. Die Ansprüche sind aber sehr hoch:

Zitat:
Fortgeschrittene Spiele, wie etwa die der Firma Infocom, konnten durchaus schon mehr als nur Zwei-Wort-Sätze parsen, waren aber natürlich weit von einer befriedigenden linguistischen Abdeckung entfernt.

Und die wollen die angehenden Computerlinguisten im Rahmen eines Projektseminar implementieren? Da bin ich ja mal gespannt. Die Veranstaltung war im SS 2001, da müsste es doch Ergebnisse geben?

Zitat:
Aus der Perspektive des Spielers wird so das Spiel viel flexibler, und einige notorisch lästige Probleme verschwinden; so wird das System nie Ausdrücke verwenden, die der Benutzer nicht auch verwenden kann.

Das bedeutet entweder einen sehr großen Wortschatz (einen, der mit der Zeit wächst und Ausdrücke aud der Ausgabe lernt?) oder sehr minimalistische Beschreibungen. Letzteres hatten wir ja schon bei Scott Adams:

Code:

    I'm in a shack.
    I can see: sack of grain - shovel - wheelbarrow - plant
    Exits: out

Da wird jedes Wort der Ausgabe auch in der Eingabe verstanden...
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
tomjoad
BeitragVerfasst am: Sa, 12 Okt 2002 - 12:08  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 53
Wohnort: Münster

Martin hat folgendes geschrieben:

Und die wollen die angehenden Computerlinguisten im Rahmen eines Projektseminar implementieren? Da bin ich ja mal gespannt. Die Veranstaltung war im SS 2001, da müsste es doch Ergebnisse geben?


Das würde mich auch interessieren, allerdings wenn ich sehe, was bei uns an der Uni in 1 1/2 Jahren Projektgruppe bei rumkommt, glaube ich nicht, daß dort in einem Semester etwas komplett funktionierendes entsteht. Vielleicht einzelne Komponenten oder ein theoretisches Prinzip. Leider funktionieren die Verweise zu den einzelnen Arbeitsfeldern nicht ...

Martin hat folgendes geschrieben:

Das bedeutet entweder einen sehr großen Wortschatz (einen, der mit der Zeit wächst und Ausdrücke aud der Ausgabe lernt?) oder sehr minimalistische Beschreibungen.


Es scheint so (von den Arbeitsfeldern links), daß sie hier auf irgendwelche Wissensdatenbanken zurückgreifen. An so etwas hatte ich auch schon mal gedacht. Ich denke, auch Fuzzy-Logik wäre interessant für "moderne" IF. Überhaupt bietet die KI viel interessantes für IF.

Allerdings glaube ich kaum, daß sich mit deren Resultaten wirklich eine richtige Geschichte erstellen läßt, denn wenn ich da lese:

Zitat:
die Welt und Aktionen in der Welt werden mit einem einfachen Logikformalismus repräsentiert; Ausgaben werden automatisch generiert


dann scheint mir da wenig Raum für erzählerische Aspekte zu sein.

Trotzdem würden auch mich die Ergebnisse interessieren, u.a. weil ich momentan an meinem neuen Autorensystem schreibe und mich z. T. auch bei der KI bedienen wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Walafrid
BeitragVerfasst am: Sa, 12 Okt 2002 - 14:55  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 238

http://www.textadventures.de/

Zuletzt bearbeitet von Walafrid am Mo, 24 Feb 2003 - 17:33, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kairo
BeitragVerfasst am: Sa, 12 Okt 2002 - 15:14  Antworten mit Zitat
Abenteurer
Abenteurer


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 298

Walafrid hat folgendes geschrieben:
tomjoad hat folgendes geschrieben:
(...) u.a. weil ich momentan an meinem neuen Autorensystem schreibe und mich z. T. auch bei der KI bedienen wollte.

Och nee, muss das sein?


Was spricht dagegen? Vielleicht wird es ja das Autorensystem für zahlreiche, neue Spiele. Schaden wird es jedenfalls niemandem. Und die Aussicht auf KI in Spielen macht doch auch neugierig ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tomjoad
BeitragVerfasst am: Sa, 12 Okt 2002 - 15:17  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 53
Wohnort: Münster

Walafrid hat folgendes geschrieben:
tomjoad hat folgendes geschrieben:
(...) u.a. weil ich momentan an meinem neuen Autorensystem schreibe und mich z. T. auch bei der KI bedienen wollte.

Och nee, muss das sein?

Sei mir nicht böse, dass ich mich einfach in deine Freizeitgestaltung einmische :twisted: -- aber haben wir davon nicht schon genug? Ich will keinen weiteren Interpreter installieren.

Ganz im Ernst -- warum willst du das tun?


Ok, zunächst einmal gebe ich Dir recht: es liegen so viele Autorensystem-Leichen im if-archive herum, da braucht die Welt nicht wirklich noch eins.

Um das einmal klarzustellen, es geht mir nicht um ein Textadventure-Autorensystem, sondern ein Interactive Fiction-Autorensystem. Ok, zunächst Textadventures, aber weshalb ich es eigentlich machen möchte ist, weil ich letztendlich weg will von Textadventures, und den Plan scheint mir bislang kein System zu verfolgen, deswegen sehe ich die momentanen Systeme nicht mal als Ausgangsbasis an ...

Mir geht's einfach darum, das weiterzuführen, was ich an meinen Textadventures liebe, aber so, daß es auch für andere Leute interessant wird und nicht nur einen elitären Zirkel von eingefleischten Textadventure-Freaks. Für die kleine Zahl ('tschuldigung aber so ist es) würde es sich IMHO nicht lohnen, soviel Arbeit zu investieren wie ich es momentan tue, vor allem wo es gute Systeme wie TADS/Inform gibt.

Immerhin haben meine Pläne auch schon bei vielen Freunden Interesse geweckt, die noch nie Textadventures gespielt haben und auch nie eins spielen würden. Das deute ich so, daß ich auf dem richtigen Weg bin.

Und weil der Weg dahin zwangsläufig über Textadventures führt nehme ich nebenbei noch ein paar IMHO dringend notwendige Modernisierungen mit, z. B. eine komplett neue Display-Engine. Das ist aber nur der Weg zum Endziel, und das Endziel ist halt nicht etwas, was mit Inform oder TADS in Konkurrenz treten soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mo
BeitragVerfasst am: Di, 15 Okt 2002 - 1:20  Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 303
Wohnort: Berlin

Melde mich etwas spät zu diesem Thema hier, obwohl ich doch von eigenen universitären Erfahrungen berichten kann.

Martin hat folgendes geschrieben:
Und die wollen die angehenden Computerlinguisten im Rahmen eines Projektseminar implementieren? Da bin ich ja mal gespannt. Die Veranstaltung war im SS 2001, da müsste es doch Ergebnisse geben?

Nein, nicht bei Computerlinguisten. Die nehmen zig interessant klingende, doch völlig utopische Projekte in Angriff, von denen letzten Endes kaum eins wie geplant beendet wird. Zum Beispiel einen natürlich-sprachigen Parser, der sogar *theoretisch* funktioniert, bis jemand auf die Dicke eines durchschnittlichen deutschen Wörterbuchs schaut und "Oh, gib das mal gerade in unsere Wissensdatenbank ein" sagt...

Zitat:
so wird das System nie Ausdrücke verwenden, die der Benutzer nicht auch verwenden kann.

Bei einer halbswegs durchdachten und stilistisch annehmbaren Erzählung ist das praktisch unmöglich.

tomjoad hat folgendes geschrieben:
Leider funktionieren die Verweise zu den einzelnen Arbeitsfeldern nicht ...

Q.E.D.

tomjoad hat folgendes geschrieben:
Es scheint so, daß sie hier auf irgendwelche Wissensdatenbanken zurückgreifen.

Um wirklich "intelligent" und lernfähig zu parsen (also nicht stupide auf ein festes Lexikon zuzugreifen) bedarf es außerdem Kollokationsanalysen, Häufigkeitsklassen und so'n Kram. Und das nicht nur auf Wort- sondern auch auf Morphemebene. Geradezu anmaßend für ein Textadventure. Allerdings kann man mit Lingustik auch schöne abstrakte Kunst malen.

tomjoad hat folgendes geschrieben:
Um das einmal klarzustellen, es geht mir nicht um ein Textadventure-Autorensystem, sondern ein Interactive Fiction-Autorensystem.

Oh hoppla, mit diesem Satz kannst du auch hier und hier für Aufregung sorgen. :)
_________________
d-frag.de - Ein oder zwei Dinge, die wir über Spiele wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
tomjoad
BeitragVerfasst am: Di, 15 Okt 2002 - 17:45  Antworten mit Zitat
Wasserträger
Wasserträger


Anmeldungsdatum: 26.08.2002
Beiträge: 53
Wohnort: Münster

Mo hat folgendes geschrieben:

Martin hat folgendes geschrieben:
Und die wollen die angehenden Computerlinguisten im Rahmen eines Projektseminar implementieren? Da bin ich ja mal gespannt. Die Veranstaltung war im SS 2001, da müsste es doch Ergebnisse geben?


Nein, nicht bei Computerlinguisten. Die nehmen zig interessant klingende, doch völlig utopische Projekte in Angriff, von denen letzten Endes kaum eins wie geplant beendet wird. Zum Beispiel einen natürlich-sprachigen Parser, der sogar *theoretisch* funktioniert, bis jemand auf die Dicke eines durchschnittlichen deutschen Wörterbuchs schaut und "Oh, gib das mal gerade in unsere Wissensdatenbank ein" sagt...


Klingt fast noch schlimmer als bei uns in der Informatik. Dort gibt's zumindest noch Teilergebnisse, aber die auch nur, weil man schon fertige Komponenten/Algorithmen vorgelegt bekommt, die man nur noch modifizieren braucht.

Mo hat folgendes geschrieben:

Um wirklich "intelligent" und lernfähig zu parsen (also nicht stupide auf ein festes Lexikon zuzugreifen) bedarf es außerdem Kollokationsanalysen, Häufigkeitsklassen und so'n Kram. Und das nicht nur auf Wort- sondern auch auf Morphemebene. Geradezu anmaßend für ein Textadventure. Allerdings kann man mit Lingustik auch schöne abstrakte Kunst malen.


Übertreiben sollte man es nicht, letztendlich steht immer eine Geschichte im Vordergrund und kein wissenschaftliches Experiment.

Mo hat folgendes geschrieben:

tomjoad hat folgendes geschrieben:
Um das einmal klarzustellen, es geht mir nicht um ein Textadventure-Autorensystem, sondern ein Interactive Fiction-Autorensystem.


Oh hoppla, mit diesem Satz kannst du auch hier und hier für Aufregung sorgen. :)


Na ja, ich wußte in dem Beitrag nicht, wie ich es ausdrücken sollte, ohne zu erklären was ich eigentlich vorhabe. Dann würden mich eh alle nur noch für verrückt halten ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde (MEZ)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 1 von 1
if-de :: Forum Foren-Übersicht  >  Dies & Das

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Kontakt: Administrator

Powered by phpBB and NoseBleed v1.05