if-de :: Forum Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  I7: Deutsche Extension -- aktuelle Beta-Version
sk2k
BeitragVerfasst am: Do, 21 Mai 2009 - 9:18  Antworten mit Zitat
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 19.05.2009
Beiträge: 3

Hallo,

hab mich extra registriert um mich für diese Erweiterung zu bedanken. Hätte nicht gedacht, dass sich jemand die Mühe macht, um Inform 7 auch für die dt. Sprache halbwegs nutzbar zu machen.
Danke. :)

MfG
sk2k
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChristianB
BeitragVerfasst am: Fr, 22 Mai 2009 - 23:09  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Hallo, ich war für ein paar Tage abgetaucht und hatte keinen Zugang zum weltweiten Netz. Deshalb die etwas verspätete Reaktion.

Tanan hat folgendes geschrieben:
Ich habe auch mal ein wenig mit Inform 7 rumprobiert und es macht mir großen Spaß.

Sehr gut! Mir macht es auch großen Spaß!

Tanan hat folgendes geschrieben:
Zwei Kleinigkeiten sind mir aufgefallen, wobei ich als Inform-Anfänger gar nicht weiß, ob das Probleme mit der Extension sind:

- Die Standardantwort von "binde" (z.B. "binde seil an tisch") wird verschluckt.

- "gehe raus" funktioniert nur manchmal:

Das sind ganz eindeutig GerX-Bugs. Die Standard-Library-Message für ##Tie fehlte ganz einfach (die war vorher bei ##JumpOver, und das gibt es nicht mehr). Bei "gehe raus" kollidierten die Understand-Token [direction] und [noun heraus]. Die [noun ...]-Token habe ich jetzt für "gehe" komplett rausgenommen, somit sollten die Richtungen wieder funktionieren (das machte vorher eh keinen richtigen Sinn, glaube ich).

Vielen Dank für die Fehlermeldungen. Immer munter her damit!

sk2k hat folgendes geschrieben:
hab mich extra registriert um mich für diese Erweiterung zu bedanken.

Das freut mich! Und ich werde nicht müde, um Meldung jeder noch so kleinen Ungereimtheit zu bitten! Viel Spaß weiterhin mit der Extension.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Fr, 22 Mai 2009 - 23:13  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Update: GerX Version Beta 5.02.07 (2009-05-22)

- Beim Verb "gehen" kam es zu einer Kollision der Understand-Token
[direction] und [noun hinein]/[noun heraus] usw. Letztere sind jetzt für "gehe" gestrichen.

- Die Library-Message für die Aktion tying it to (##Tie) ("binde seil an tisch") fehlte.

- Dokumentation überarbeitet.

Edit 1: Update: GerX Version Beta 5.02.08 (2009-05-24)

- Die "convert exit into go out rule", die das Verhalten von "gehe raus" steuert, funktioniert jetzt wieder wie im Inform-Standard; die Rule wurde zwischendurch zum Experimentieren geändert, war aber bis jetzt nicht wiederhergestellt worden :-(

- Die Library-Messages (LanguageLM) nach weiteren Fehlern durchsucht (und sogar welche gefunden).

- Kleinere Korrekturen bei den Kommandos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Mo, 25 Mai 2009 - 1:02  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Im Zusammenhang mit den Personen gab es noch Probleme. Im englischen I7-Original sind Personen defaultmäßig männlich. Das wird jedoch durch „nicht weiblich“ und „nicht sächlich“ repräsentiert. Das Attribut „männlich“ (male) wird nicht vergeben. Banbury und ich dachten, dass wir das schon im Griff hätten, aber Pustekuchen: Frauen waren immer auch „male“, da halfen auch „A female person is never male“ und „A woman is never male“ nichts. Ich habe das jetzt neu aufgezogen:

Eine Person ist standardmäßig Neutrum. Eine Frau (woman) ist immer „female“ und ein Mann (man) ist immer „male“. Deform verlangt klare Verhältnisse in der Geschlechterfrage, und GerX macht was deform will (die deform-Gender-Abfragen fasse ich nicht an).

Bruce is a person. NEUTRUM
Arnold is a man. (Arnold is a male person.) MÄNNLICH
Dita is a woman. (Dita is a female person.) WEIBLICH

Jetzt sollte alles klar sein. Bitte experimentiert doch mal mit den Personen, Frauen und Männern rum: zieht sie an, zieht sie aus usw. (mit I7 und der German-Extension, meine ich).

Zudem habe ich das schöne Wetter genutzt und die Verben noch einmal komplett durchgesehen – und dabei noch einige Fehler und Unschärfen gefunden.

Update: GerX Version Beta 5.03 (2009-05-25)

- Bei der Gender-Zuweisung von Personen gab es Probleme. Eine Person ist ab jetzt Neutrum, wenn man kein Geschlecht "female/male person" angibt. Frauen (woman/women)sind ausschließlich "female" und Männer (man/men) nur "male". Das klingt plausibel, ist aber im englischen Original nicht so, denn da wird das Attribut "male" nicht mehr vergeben (da sind Männer lediglich "nicht weiblich" und "nicht sächlich", und das ist für uns zu ungenau).

- Die Verben noch einmal komplett durchgesehen und einige Fehler korrigiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Mi, 27 Mai 2009 - 23:33  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Update: GerX Version Beta 5.04 (2009-05-28)

In dieser Version gibt es eine kleine Neuerung: Man kann jetzt Objektnamen mit bestimmten Artikeln angeben, also so etwas wie "Bill, die Handpuppe" realisieren.

Dazu sind die Ausdrücke [der], [die], [das] und [-der- noun] eingeführt worden. [-die- noun] und [-das- noun] sind zusätzliche Synonyme für [-der- noun], die aber dasselbe machen.

[der], [die], [das]: Der bestimmte Artikel wird im entsprechenden Genus (m, f, n) ausgegeben. (Der Fall wird erst bei der Ausgabe des Objektnamens gesetzt.)

[-der- <irgendein Objekt>] bezieht den Genus vom angegebenen Objekt. Kann man vielleicht mal brauchen.

Hier folgt ein komplett uninspiriertes Beispiel, aber man sieht, wie's funktioniert.

Der I7-Testlaborant hat folgendes geschrieben:
"Test der bestimmten Artikel"

Include German by Banbury & Christian Bluemke.

The Testlabor is a room.

Luzie is a woman in Testlabor. The printed name of Luzie is "Luzie[-s], [der] Schrecken[-s] der Straße". Understand "schrecken" as Luzie.

Oswald is a man in Testlabor. The printed name of Oswald is "Oswald[-s], [der] Rabauke[-n]". Understand "rabauke" as Oswald.

Chucky is a man in Testlabor. The printed name of Chucky is "Chucky[-s], [die] Mörderpuppe". Understand "puppe" and "moerderpuppe" as Chucky.

Hui Buh is a man in Testlabor. The printed name of Hui Buh is "Hui Buh[-s], [das] Schlossgespenst[-es]". Understand "gespenst" and "schlossgespenst" as Hui Buh.

Erdmute is a woman in Testlabor. The printed name is "Erdmute, [-die- Erdmute] Schwester Oswalds".

Instead of smelling a person, say "Ja, das ist der Duft [des noun]."

Instead of attacking a person, say "[Der noun] lässt sich durch dich nicht beeindrucken."

Instead of examining a person, say "Du willst dir [den noun] nicht genauer ansehen."

Instead of looking under a person, say "Unter [dem noun] ist nichts."

Test me with "deklinier luzie / deklinier oswald / deklinier chucky / deklinier hui buh / rieche luzie / rieche an oswald / riech chucky / schnupper an hui buh / tritt luzie / greif oswald an / greif chucky an / mach hui buh an / u luzie / u oswald / u chucky / u hui buh / heb luzie hoch / schau unter oswald / guck unter chucky drunter / schau unter hui buh / deklinier erdmute".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin
BeitragVerfasst am: Do, 28 Mai 2009 - 7:39  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

ChristianB hat folgendes geschrieben:
In dieser Version gibt es eine kleine Neuerung: Man kann jetzt Objektnamen mit bestimmten Artikeln angeben, also so etwas wie "Bill, die Handpuppe" realisieren.

Ja, sehr schön. Wen's interessiert: Im alten I6-deform würde so etwas so ausshehen:
Code:
 Object -> Conan
   with name 'conan' 'barbar',
        short_name [ g s;
            print "Conan ";
            g = Gender(self); ! 0 = p, 1 = m, 2 = f, 3 = n
            s = LanguageArticles-->(short_name_case*4 + g);
            if (s) print (string) s;
            print "Barbar@02";
            rtrue;
        ],
    has male animate proper;

Allerdings lässt sich so etwas wohl nur für Bestandteile eines Namens wie bei Heinrich dem Löwen anwenden. Bei den Beispielen, in denen dem Namen eine Apposition folgt, ist das weniger praktikabel. Zum einen ist es gewiss ermüdend, bei jeder Standardantwort zu lesen, dass Erdmute Oswalds Schwester ist. Zum anderen sollten solche Einschübe in Kommas stehen, und das schließende Komma lässt sich schlecht kontrollieren, weil man ja nicht weiß, ob im Text ein anderes Satzzeichen folgt.

(Außerdem ist mir nicht klar, was "Erdmute, [-die- Erdmute] Schwester Oswalds" anderes macht als das klarere "Erdmute, [die] Schwester Oswalds". Was wäre denn, wenn Erdmute Erdmutchen hieße und damit sächlich würde? Stüde dann dort "das Schwester"?)
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Do, 28 Mai 2009 - 8:43  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Martin hat folgendes geschrieben:
Im alten I6-deform würde so etwas so ausshehen: [...]
Jetzt weiß ich auch, warum ich solche Konstruktionen noch nicht benutzt habe ;-)

Martin hat folgendes geschrieben:
Allerdings lässt sich so etwas wohl nur für Bestandteile eines Namens wie bei Heinrich dem Löwen anwenden. Bei den Beispielen, in denen dem Namen eine Apposition folgt, ist das weniger praktikabel.

Stimmt. Das schließende Komma ist ein Problem.

Martin hat folgendes geschrieben:
Außerdem ist mir nicht klar, was "Erdmute, [-die- Erdmute] Schwester Oswalds" anderes macht als das klarere "Erdmute, [die] Schwester Oswalds". Was wäre denn, wenn Erdmute Erdmutchen hieße und damit sächlich würde?

Das Beispiel ist nicht optimal: Ja, [-die- Erdmute] ist hier gleichbedeutend mit [die] und ja: [-die- Erdmutchen] hieße [das]. Mir ist leider im Zusammenhang mit Objektnamen noch keine sinnvolle Anwendung von [-der- ...] eingefallen.

Dennoch hielt ich es für eine gute Idee, so etwas zuzulassen; vielleicht für eine neue Rule, in der man solche Objektnamen erzeugen möchte oder sowas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Martin
BeitragVerfasst am: Do, 28 Mai 2009 - 9:33  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 25.08.2002
Beiträge: 677
Wohnort: München

ChristianB hat folgendes geschrieben:
Jetzt weiß ich auch, warum ich solche Konstruktionen noch nicht benutzt habe ;-)

Wieso? Ist doch schön! :-)

Naja, solche Konstruktionen braucht man ja nicht so oft. Es geht halt in deform, aber in Sonderfällen muss man halt coden.

Und wie gesagt, nachgestellte Erklärungen tauchen wohl eher in den idividuellen Texten als im Objektnamen auf, also in der description oder der initial description.

ChristianB hat folgendes geschrieben:
Dennoch hielt ich es für eine gute Idee, so etwas zuzulassen; vielleicht für eine neue Rule, in der man solche Objektnamen erzeugen möchte oder sowas.

So etwas braucht man, wenn weder der Kasus noch das zu beschreibende Objekt bekannt sind. Aber ein Beispiel für solch einen Fall fällt mir da jetzt nicht ein.
_________________
Every silver lining has a cloud.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
ChristianB
BeitragVerfasst am: Do, 28 Mai 2009 - 23:54  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Update: GerX Version Beta 5.05 (2009-05-29)

Und noch was Neues: Jetzt gibt's auch flexible Ersetzungen für Relativpronomen. Folgende Ausdrücke sind hinzugekommen:

[*der* noun]
[*dessen-deren* noun]
[*dessen-derer* noun] (für Präpositionen, die einen Genitiv verlangen)
[*dem* noun]
[*den* noun]

[*welcher* noun]
[*welchem* noun]
[*welchen* noun]

Hier wieder ein höchst kreatives Beispiel:

Der I7-Kommissar hat folgendes geschrieben:
"Alles ist verhältnismäßig relativ"

The story headline is "Ein wenig interaktiver Test der Relativpronomen".

Include German by Banbury & Christian Bluemke.

Testing relative pronouns is an action out of world applying to one thing. Carry out testing relative pronouns: Say "[line break][Der noun]:[line break][*der* noun] / [*dessen-deren* noun] oder [*dessen-derer* noun] (Gen) / [*dem* noun] / [*den* noun][line break][*welcher* noun] / -- / [*welchem* noun] / [*welchen* noun].

Beispielsätze:[line break]Hier [ist noun] nur [ein noun], [*der* noun] dich nicht so richtig überzeug[t noun].[line break][Der noun], mithilfe [*dessen-derer* noun] du den Täter überführen könntest, [ist noun] verschwunden.[line break]Du erinnerst dich an [den noun], [*dessen-deren* noun] Verbleib ungeklärt ist.[line break]Wo [ist noun] nur [der noun], mit [*dem* noun] du den Staatsanwalt beeindrucken wolltest?[line break]'Haben Sie [den noun], [*den* noun] ich eben aufheben wollte, irgendwo gesehen?'

'Herr Staatsanwalt, [der noun], [*welcher* noun] vom Tatort entfernt wurd[e noun], bleib[t noun] unauffindbar.'[line break]Es ist sehr ärgerlich, dass [der noun] weg [ist noun], mit [*welchem* noun] du deine Kompetenz unter Beweis stellen wolltest.[line break]Vielleicht kannst du [den noun], [*welchen* noun] du dringend brauchst, irgendwo wiederfinden."

Understand "rptest [things]" or "rp [things]" as testing relative pronouns.

The Testlabor is a room.

The Murmeln is a plural-named thing in Testlabor.
The Ball is a male thing in Testlabor. The printed name is "Ball[-es]".
The Schere is a female thing in Testlabor.
The Schachbrett is a neuter thing in Testlabor. The printed name is "Schachbrett[-s]".

test me with "rptest alle".



Update: GerX Version Beta 5.05.01 (2009-05-30)

- Die Behandlung der "Final Question", also der Frage am Ende eines Spiels, ob man NEUSTART, LADEN, BeENDEn möchte, korrigiert.

Update: GerX Version Beta 5.05.02 (2009-05-31)

- Noch einen Fehler beim Erkennen des Geschlechts von Personen korrigiert. "if the person is female/male/neuter/plural-named ..." führte zu irreführenden, nicht eindeutigen Ergebnissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wendels
BeitragVerfasst am: Di, 2 Jun 2009 - 12:29  Antworten mit Zitat
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 4

Hallo!

Auch ich habe mich extra für diese Extension registriert.
Erst einmal wollte ich mich ebenfalls für die Mühe bedanken. Dann wollte ich auf zwei Fehler aufmerksam machen und eine kleine Frage stellen.

Vorweg: Ich bin Anfänger, es kann also gut sein, dass diese "Fehler" auch auf meine eigene Unbeholfenheit zurückzuführen sind.

1. "Öffne" funktioniert bei mir nicht. "öffne" hingegen schon, es geht also um den Großbuchstaben.
Ich kann das Ganze leider nun nicht ausprobieren, dazu unter 3. mehr, zumindest:
"Öffne den Schrank" versteht er nicht, "öffne den Schrank" aber schon. "Schließe den Schrank" versteht er hingegen genauso wie "schließe den Schrank".

2. Etwas, das wahrscheinlich so gehört, das mich aber trotzdem stört:
"de" wird als "unten" verstanden. Das bedeutet, dass er mir eine Fehlermeldung ausgibt, wenn ich "öffne de Schrank" eingebe, die in etwa "Ich habe nur so viel verstanden: öffne unten ..." heißt. Das finde ich irgendwie unglücklich, gerade, da "de" doch so ein häufiger Tippfehler ist, wenn man Artikel benutzt. Gibt es eine Möglichkeit, das auszustellen? Was muss ich da editieren?

3. Seit ich auf die neueste Inform-Version (5U92) geupdated habe (ich habe auch die neueste Version der Extension), funktioniert die Extension bei mir überhaupt nicht mehr. Der Fehler:

Zitat:
C:\Programme\Inform 7\Compilers\inform-631 \
-wSDG +include_path=..\Source,.\ auto.inf output.ulx
Inform 6.31N for Win32 (6th January 2008)
auto.inf(9657): Error: Expected constant but found <expression>
> Array alt_match_list --> (MATCH_LIST_WORDS+1);
auto.inf(9657): Error: An array may not have 0 or fewer entries
> Array alt_match_list --> (MATCH_LIST_WORDS+1);
Compiled with 2 errors and 1338 suppressed warnings (no output)

Compiler finished with code 1


Ich weiß nicht, ob das schon bekannt ist ...

Ähm. Ja. Das war's auch schon. Danke für die Aufmerksamkeit und nochmals danke für die Extension. Ich finde das Ding toll.


Edit: Halt, ich habe eine Frage vergessen. Ich würde für die Standard-Antworten gerne ein großes Du benutzen. Ist es dafür ausreichend, wenn ich die Extension nach "du" durchsuche und alle Dus gegen "Du" austausche?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChristianB
BeitragVerfasst am: Di, 2 Jun 2009 - 14:30  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Hallo Wendels,

Wendels hat folgendes geschrieben:
Auch ich habe mich extra für diese Extension registriert.

Herzlich willkommen!

Wendels hat folgendes geschrieben:
3. Seit ich auf die neueste Inform-Version (5U92) geupdated habe (ich habe auch die neueste Version der Extension), funktioniert die Extension bei mir überhaupt nicht mehr."

Die aktuellste I7-Version ist zurzeit Build 5Z71, du benutzt also eine veraltete Version, die mit der aktuellen GerX-Version nicht mehr funktioniert.

Wendels hat folgendes geschrieben:
1. "Öffne" funktioniert bei mir nicht. "öffne" hingegen schon, es geht also um den Großbuchstaben.

Das kann ich hier nicht reproduzieren. Eigentlich sollte es zwischen Groß- und Kleinbuchtstaben kein Unterschied gemacht werden. Welchen Interpreter benutzt Du zum Testen? Den eingebauten von I7? Da sollte es funktionieren. Aber aktualisiere doch bitte erst einmal Programm und Extension. Dann sehen wir weiter.

Wendels hat folgendes geschrieben:
Ich würde für die Standard-Antworten gerne ein großes Du benutzen. Ist es dafür ausreichend, wenn ich die Extension nach "du" durchsuche und alle Dus gegen "Du" austausche?

Die Möglichkeit, das Du in Standard-Texten groß ausgeben zu lassen, ist nicht vorgesehen, da "du" eigentlich klein geschrieben wird (außer in Briefen). Aber wenn Du das unbedingt so machen willst, musst Du leider alles von Hand ändern -- und nicht nur "du", sondern auch "dir", "dich", "dein". Das ist extrem viel Arbeit und wohl auch fehleranfällig, da sich manche Dus auch in Inform-6-Routinen verbergen

Viele Grüße,
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wendels
BeitragVerfasst am: Di, 2 Jun 2009 - 19:10  Antworten mit Zitat
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 4

Zitat:
Die Möglichkeit, das Du in Standard-Texten groß ausgeben zu lassen, ist nicht vorgesehen, da "du" eigentlich klein geschrieben wird (außer in Briefen). Aber wenn Du das unbedingt so machen willst, musst Du leider alles von Hand ändern -- und nicht nur "du", sondern auch "dir", "dich", "dein". Das ist extrem viel Arbeit und wohl auch fehleranfällig, da sich manche Dus auch in Inform-6-Routinen verbergen

Ah, das ist natürlich schade. Nun ja, ich fand das kleine Du einfach etwas fehl am Platze für mein Textadventure. Mal sehen, ob ich mich nun damit arrangiere oder das ausprobiere.

Zuerst einmal: Oh man! Du sagst mir also, dass ich auf eine alte Version "geupdated" habe. Die Version, die ich vorher hatte, war sogar noch die neueste - die Installationsdatei lag sogar noch im Papierkorb.
Manchmal hat man einfach so Tage ...

Zitat:
Das kann ich hier nicht reproduzieren. Eigentlich sollte es zwischen Groß- und Kleinbuchtstaben kein Unterschied gemacht werden. Welchen Interpreter benutzt Du zum Testen? Den eingebauten von I7? Da sollte es funktionieren. Aber aktualisiere doch bitte erst einmal Programm und Extension. Dann sehen wir weiter.

Jawohl, den eingebauten. Und nun, da der Fehler nicht mehr erscheint, kann ich auch das Beispiel posten:
Code:
"Schrank" by me

The story headline is "Schrank".
Include German by Banbury & Christian Bluemke.

Schlafzimmer is a Room.
Schrank is in Schlafzimmer. It is openable, closed and enterable.
The Schrank contains some Kleidung. The Kleidung is scenery. The Schrank is scenery.

Und ausgegeben wird das:
Zitat:
Schrank
Schrank von me
Release 1 / Serial number 090602 / Inform 7 build 5Z71 (I6/v6.31 lib 6/12N) SD

Schlafzimmer

>Öffne den Schrank
Ich habe dieses Verb nicht verstanden.

>öffne den Schrank
Du öffnest Schrank und findest darin.


Damit wären wir auch bei einer weiteren Sache, die mich stört. Da ich die Kleidung als Scenery deklariert habe, erscheint sie nicht mehr in der Liste. Aber die Liste an sich erscheint noch!

Als Vergleich:
Code:
The story headline is "Schrank".
Include German by Banbury & Christian Bluemke.

Schlafzimmer is a Room.
The Schrank is a container in Schlafzimmer. It is openable, male, closed and enterable.
The printed name of Schrank is "Schrank[-es]".
The Schrank is scenery.

Ausgabe:
Zitat:
>Öffne den Schrank
Ich habe dieses Verb nicht verstanden.

>öffne den Schrank
Du öffnest den Schrank.

>Schließe den Schrank
Du schließt den Schrank.

Hier fehlt die Liste ja, weil es nichts anzuzeigen gibt. Geht das mit der Kulissen-Kleidung nicht? Ich denke mal, das ist kein Extension-Fehler, oder?


Na ja, wahrscheinlich ist einfach mein Code furchtbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChristianB
BeitragVerfasst am: Di, 2 Jun 2009 - 21:18  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Zitat:
>öffne den Schrank
Du öffnest Schrank und findest darin.

Im englischen Original passiert das auch:

Mein englisches Testspiel hat folgendes geschrieben:
>open closet
You open the closet, revealing .

Ich meine ja, dass man Dinge, die der Spieler nicht sehen soll, auch nicht in Sicht plazieren sollte. In deinem Beispiel würde man die Kleidung vielleicht beim ersten Durchsuchen finden, d.h. Du müsstest sie vor dem eigentlichen Durchsuchen in den Schrank mogeln; das ist eine gängige Praxis:

Code:
Schlafzimmer is a Room.
The Schrank is a container in Schlafzimmer. It is openable, male, closed and enterable.
The printed name of Schrank is "Schrank[-es]".
The Schrank is scenery.

Kleidung is a female thing. It is wearable.

Before searching the Schrank for the first time:
   now the Kleidung is in the Schrank.

test schrank with "öffne den schrank / durchsuche ihn".


Mein deutsches Testspiel hat folgendes geschrieben:
>test schrank
(Testing.)

>[1] öffne den schrank
Du öffnest den Schrank.

>[2] durchsuche ihn
In dem Schrank siehst du Kleidung.

Das ist, glaub ich, das, was Du erreichen möchtest.

Zu dem Problem mit dem großen Ö: Wenn ich in test schrank "Öffne Schrank" eingebe, wird der Befehl nicht erkannt. Wenn ich ihn aber von Hand tippe, wird er problemlos mit dem Großbuchstaben erkannt. Seltsam.

Wendels hat folgendes geschrieben:
Etwas, das wahrscheinlich so gehört, das mich aber trotzdem stört:
"de" wird als "unten" verstanden. Das bedeutet, dass er mir eine Fehlermeldung ausgibt, wenn ich "öffne de Schrank" eingebe, die in etwa "Ich habe nur so viel verstanden: öffne unten ..." heißt. Das finde ich irgendwie unglücklich, gerade, da "de" doch so ein häufiger Tippfehler ist, wenn man Artikel benutzt. Gibt es eine Möglichkeit, das auszustellen? Was muss ich da editieren?

Was hier passiert, ist: Der Parser schneidet von "de" das "e" als mögliche Endung ab. Das Verbleibende "d" wird als "down", also "unten" verstanden.

Tippfehler-Korrektur mit Inform ist eine Sache für sich. Es gibt eine I6-Extension von Cedric Knight, die man auch in I7 einbinden kann. Aber fürs Deutsche muss man die anpassen und auch an anderer Stelle ins Programm einhängen. (Ich habe für meine letzten Projekte eine ans Deutsche angepasste Tippfehlerkorrektur benutzt, mit brauchbarem Ergebnis. Aber die angepasste Version kann man mit I7 noch nicht benutzen. Eins nach dem anderen.)

Wenn dir die Fehlermeldung mit dem "unten" nun gar nicht gefällt, gibt es Möglichkeiten, die zu umgehen:

Code:
Use explicit error messages.

Das bewirkt die Ausgabe von
Zitat:
>öffne de schrank
Ich verstehe das Wort "de" in diesem Zusammenhang nicht.

Oder du begibst dich in den Maschinenraum:
Code:
Include (- Array Synonyms table 'de' ""; -) after "Definitions.i6t".

So wird nach jeder Eingabe von "de" das Wort durch einen Leerstring ersetzt, also es komplett ignoriert. Aber wie gesagt, Tippfehlerkorrektur geht eigentlich anders.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wendels
BeitragVerfasst am: Mi, 3 Jun 2009 - 19:55  Antworten mit Zitat
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 02.06.2009
Beiträge: 4

Puuh. Erstmal nochmal ein großes Dankeschön für die verschiedenen Codes und Erklärungen. Zwar war das Hereinmogeln der Kleidung nicht ganz das, was ich wollte, aber diese Formulierung hat mich zu einer anderen inspiriert, die nun endlich das tut, was ich will.
Es ging darum, dass die Kleidung nicht in dem Schrank angezeigt werden sollte, wenn im Raum nur dämmeriges Licht herrscht und der Spieler den Schrank betritt. Ich habe das jetzt einfach so gelöst, dass das Schlafzimmer zu "dark" geändert wird, wenn der Spieler den Schrank betritt.

Wie auch immer, das ist ja nicht so wichtig. Und es ist ja auch nicht so schlimm, wenn er "Öffne" manchmal (wann auch immer genau das nun der Fall ist) nicht erkennt, solange er dieses Problem nur bei den Umlauten hat.

Das "de" werde ich wohl wirklich mit einer der Varianten umgehen. Aber es ist interessant, zu wissen, wie das zustande kommt - ich habe mich schon gefragt, was denn nun bitte "de" mit "unten" zu tun haben soll.

So. Damit wären eigentlich alle meine Wehwehchen gelöst. Bis auf eines:
Es geht immer noch um meinen Schrank und ich habe langsam den Eindruck, mich einfach zu sehr an Kleinigkeiten aufzuhängen.
Genauer geht es um folgende Formulierungen:
Zitat:
Du siehst hier einen Schrank (der geschlossen ist).
Du siehst hier einen Schrank (der leer ist).

Erbsenzähler der ich bin, stört mich diese Formulierung, da die Zeichensetzung ja etwas unglücklich ist.

Du siehst hier einen Schrank (,der geschlossen ist).
Das hier geht natürlich erst recht nicht, das wäre lächerlich.

Du siehst hier einen Schrank (er ist geschlossen).
Das wäre dann wohl korrekt, aber einfach zu umständlich.

Ich finde eigentlich die Englische Variante nicht schlecht:
You can see a Schrank (closed) here.

Im Deutschen würde sich das sogar noch besser ausnehmen, da die Klammer am Ende steht:
Du siehst hier einen Schrank (geschlossen).

Lange Rede, kurzer Sinn:
Kann ich irgendetwas editieren, damit er diese Details so ausgibt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChristianB
BeitragVerfasst am: Mi, 3 Jun 2009 - 22:37  Antworten mit Zitat
Experte
Experte


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 633
Wohnort: Hamburg

Wendels hat folgendes geschrieben:
Kann ich irgendetwas editieren, damit er diese Details so ausgibt?

Also, zunächt einmal: Direkt in der German Extension Änderungen vorzunehmen ist wohl keine gute Idee. Es kann leicht zu nicht nachvollziehbaren Fehlern kommen, zumal die Extension ja auch noch nicht fehlerfrei ist. Und dann müsstest du obendrein bei jedem Update deine eigenen Änderungen nachziehen -- das ist wenig praktikabel.

Du kannst die Standard-Meldungen, wenn sie dir nicht gefallen, überschreiben, indem du in deinem Quelltext z.B. Instead-Rules benutzt oder "Deafult Messages" von David Fisher, mit der sich fast alle Meldungen einfacher ändern lassen. Tanan hat DM in seinem Spiel "Trampelviecher" benutzt, und die Extensions scheinen sich zu vertragen.

Okay, die Sache mit dem großen Du ist etwas aufwendiger zu ändern; da müsste man knapp 100 Texte und Rules austauschen. Ich habe hier eine Testversion vorliegen, in der man einfach zwischen normalem und großem Du wählen kann. Die hast Du, Wendels, ja schon ausprobiert und für gut befunden. Die Extension würde dadurch um etwa läppische 20 Zeilen wachsen, warum also nicht so etwas mit aufnehmen? Ich bin mir noch nicht sicher. Grundsätzlich finde ich, dass dem Autor bei der Erstellung seiner Texte so viele Freiheiten wie möglich gelassen werden sollten. Und wenn er ein Textadventure, das z.B. in einem Brief Roxanes spielt (jaaa, warum denn nicht?), schreiben möchte, warum sollen die Dus dann nicht groß geschrieben werden. Schau'n mer mal.

Nicht nur I7 sondern auch schon I6 hat folgendes geschrieben:
Du siehst hier einen Schrank (der geschlossen ist).

Das soll so.

Aber wenn Du solche Klammertexte nach dem Objektnamen ändern möchtest, geht das in Inform 7 ganz einfach und flexibel (völlig unabhängig von der deutschen Extension):

Code:
After printing the name of a closed container:
   omit contents in listing;
   say " (geschlossen)".

Mein I7-Testspiel hat folgendes geschrieben:
Du siehst hier einen Schrank (geschlossen).

Dieses Beispiel betrifft nur geschlossene Container, lässt sich aber so in der Art auf alle Dinge anwenden. Doku und Rezeptbuch haben da bestimmt noch mehr Beispiele parat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde (MEZ)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 4 von 5
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
if-de :: Forum Foren-Übersicht  >  Inform & Glulx

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Kontakt: Administrator

Powered by phpBB and NoseBleed v1.05